Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 09/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.09.2019: Nach ihrem Rauswurf aus der Partei zieht sich die ehemalige Landesvorsitzende der AfD aus dem Vorstand zurück (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Von-Sayn-Wittgenstein-zieht-sich-aus-AfD-Vorstand-zurueck,afd2374.html)

05.09.2019: Die Jugendgruppe der Antifa-Pinneberg startet mit ihrem wöchentlich stattfindenden „Antifa-Café“ (https://antifapinneberg.noblogs.org/post/2019/09/02/antifa-cafe-in-pinneberg/)

05.09.2019: An der Ladelunder KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte wurde der „Garten der Begegnung“ fertig gestellt (https://www.shz.de/lokales/nordfriesland-tageblatt/dank-spenden-aus-ganz-deutschland-und-den-niederlanden-garten-der-begegnung-blueht-id25457342.html)

06.09.2019: Erneut sind Kontaktaufnahmeversuche des Verfassungsschutzes im Mai und August mit vermeintlich linken AktivistInnen bekannt geworden (https://kiel.rote-hilfe.de/2019/09/06/weitere-anquatschversuche-des-innenministeriums-in-kiel/)

09.09.2019: Der mutmaßliche Drahtzieher eines Brandanschlags und Chefredakteur der in Martensrade ansässigen Zeitschrift „Zuerst“ Manuel Ochsenreiter soll beste Verbindungen zur AfD in Brandenburg pflegen und JournalistInnen mit ein Kalaschnikow bedroht haben. Mittlerweile gilt Ochsenreiter als untergetaucht (https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/organisierte-anschlags-verdaechtiger-afd-reise-nach-russland)

14.09.2019: Der Chef des Kieler Boxclubs „Germanen Boxstall“ tritt während einer Veranstaltung in Friedrichshafen mit einem „Kraft durch Freude“-Shirt auf (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/kieler-boxtrainer-mit-kraft-durch-freude-shirt-id25597827.html)

15.09.2019: In Kiel findet das „Antifa-Wochenende“ unter dem Motto „Antifa statt Vaterland“ statt (https://antifawe.noblogs.org/)

17.09.2019: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Bruno Hollnagel bringt sich als Nachfolger von Doris v. Sayn-Wittgenstein als Landesvorsitzender ins Gespräch (https://www.shz.de/regionales/kiel/nach-debakel-mit-sayn-wittgenstein-hollnagel-will-afd-chef-in-sh-werden-id25633627.html)

20.09.2019: Das von Neonazis um Alexander Hardt und Peter Borchert betrieben Ladenlokal „PLS“ in Kiel ist jetzt das neue Vereinsheim der Rocker-Gruppierung „Mexiancos“-Kiel (https://www.antifa-kiel.org/2019/09/20/veraenderungen-beim-nazi-laden-pls/)

21.09.2019: In Neumünster startet die Kampagne „Kein Fame für Famous“ gegen den von Neonazis und Rockern betriebenen Laden „Famous Tattoo“ in der Holstengalerie (https://keinfamefuerfamous.noblogs.org/)

21.09.2019: Im Kreis Pinneberg tauchen zwei an lokale Medien adressierte Drohschreiben, welche mit „Combat 18 Deutschland“ unterschrieben wurden (https://antifapinneberg.noblogs.org/post/2019/09/21/combat-18-deutschland-drohbrief-im-kreis-pinneberg/)

24.09.2019: Erneut wird der Ausschluss des Hamburger Landesvorsitzenden der NPD Lennart Schwarzbach aus dem Sportverein „TuS Appen“ vor Gericht verhandelt (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/tus-appen-hamburger-npd-chef-lennart-schwarzbach-wehrt-sich-gegen-seinen-rauswurf-id25681827.html)

24.09.2019: Auf das „Klima-Camp“ der „Fridays For Future“ in Kiel wird ein mutmaßlich rechtsmotivierter Brandanschlag verübt (https://www.kn-online.de/Kiel/Brandstiftung-auf-Banner-von-Klima-Camp-von-Fridays-For-Future-in-Kiel)

24.09.2019: Der ehemalige Wirt der Gaststätte „Tivoli“ in Aukrug, der sein Lokal mehrfach der AfD für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt hat, tritt aus der AfD aus (https://www.mopo.de/hamburg/politik/-nazi-strukturen–elite-partei–die-wuetende-abrechnung-eines-hamburger-afd-mitglieds-33212488)

27.09.2019: Die Neonazigruppe „Divison Nord“ aus Schleswig-Holstein hat sich in „Ayran Circle Nord“ umbenannt (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1166366863292604417)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 07/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.07.2019: Ein Kommunalpolitiker des SSW aus Schafflund, der vor kurzem von Neonazis bedroht wurde, ist nur knapp einem Mordanschlag entgangen (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Sabotage-am-Auto-Anschlag-auf-SSW-Kommunalpolitiker)

02.07.2019: Der Nazi-Sprüher „Korks“ aus Kiel wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1146388128527212545)

03.07.2019: Auf die Moschee in in Friedrichsberg bei Schleswig wurde ein mutmaßlich rechter Anschlag verübt (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/wir-alle-muessen-uns-gegen-diese-rechtsextremen-stellen-id24633992.html)

05.07.2019: Die „taz“ berichtet über die Entwicklungen rund um das von Nazi-Rockern betriebenen Tattoo-Studie in den Holsten-Galerien in Neumünster (https://taz.de/Rocker-und-Nazis-in-Neumuenster/!5605525/)

08.07.2019: Die Kieler Nachrichten sprechen mit dem grünen Landtagsabgeordneten Lasse Petersdotter über seine Erfahrung mit rechten Bedrohungen und Übergriffen (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Lasse-Petersdotter-erhaelt-Morddrohungen-Angst-habe-ich-nicht)

12.07.2019: In Neumünster hat die Verhandlung gegen einen Reichsbürger aus Bad Bramstedt wegen Volksverhetzung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen begonnen (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/reichsbuerger-redet-sich-in-rage-id24681347.html)

13.07.2019: Am Lübecker Rathaus sind Anti-AfD Graffitis aufgetaucht (https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=131598)

14.07.2019: Bereits zum zweiten Mal wird die erst im Juni aufgestellte Gedenktafel in Erinnerung an den Todesmarsch von Hamburg nach Kiel während des Nationalsozialismus beschädigt (https://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Todesmarsch-Gedenktafel-beschmiert-und-zu-Schild-geklaut)

17.07.2019: Antifaschistische Graffitis in Lübeck (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1151463565246812161)

30.07.2019: Das Landeskriminalamt will Personen, die auf rechten Todeslisten stehen nicht informieren (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/lka-will-betroffene-in-sh-nicht-informieren-id24914907.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 06/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


04.06.2019: Der Kreisverband der AfD in Dithmarschen macht sich öffentlich über den Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke lustig (https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/afd-chef-reschke-unter-druck-die-chronologie-der-ereignisse-274300.html)

05.06.2019: Die AfD plant in Schleswig-Holstein offenbar eine Kampagne mit Werbefahrzeugen (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1136213006403211264)

06.06.2019: Im Rahmen einer bundesweiten Polizeiaktion gegen Hasskommentare im Internet wurde auch in Schleswig-Holstein die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht (https://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Hass-Kommentare-Polizeiaktionen-in-Witzeeze-und-Ludwigslust)

07.06.2019: Das Landesverfassungsgericht verhandelt über den Ausschluss der ehemaligen AfD-Landesvorsitzenden Doris v. Sayn-Wittgenstein über den Ausschluss aus ihrer Landtagsfraktion (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/ex-afd-chefin-wehrt-sich-vor-gericht-gegen-fraktionsausschluss-id24181947.html)

07.06.2019: Erneut kommt es zu einem Anwerbeversuch des Verfassungsschutzes, diesmal im Kreis Ostholstein (https://kiel.rote-hilfe.de/2019/06/11/erneuter-anwerbeversuch-durch-den-verfassungsschutz-schleswig-holstein/)

08.06.2019: Ein Polizeianwärter der Polizeischule Eutin wird entlassen, nachdem Fotos öffentlich bekannt werden auf denen er mit Hakenkreuzbinde posiert (https://www.taz.de/Erneute-Ermittlungen-in-Eutin/!5599614/)

08.06.2019: In Kiel findet eine Spontantdemonstration gegen die aktuelle Verschärfung der Migrationspolitik statt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1137330059226898432)

10.06.2019: Anlässlich der Innenminister Konferenz in Kiel erinnern AktivistInnen öffentlich an die Opfer des NSU (https://twitter.com/il_kiel/status/1138339669375115264)

12.06.2019: Rund 900 Menschen demonstrieren in Kiel gegen die Innenministerkonferenz (https://www.kn-online.de/Kiel/700-Teilnehmer-bei-Demo-gegen-Innenministerkonferenz-in-Kiel)

14.06.2019: Die Nazirocker um Peter Borchert ziehen mit ihrem Tatoostudie in Neumünster um in die „Holsen Galerie“ in der Innenstadt (https://www.taz.de/Rechtsextreme-etablieren-sich/!5600206/)

18.06.2019: Erneut kommt es in Ahrensburg zu rassistischen Schmiererein (https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article226206197/Staatsschutz-ermittelt-wegen-Hetzparolen-in-Ahrensburg.html?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1560829142)

18.06.2019: Das JournalistInnen-Kollektiv „RechercheNord“ wird von Neonazis bedroht (https://twitter.com/recherchenorth/status/1141090659807481856)

19.06.2019: Die AfD-Pinneberg verharmlost in einem Facebook-Post den Holocaust (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/afd-kreisverband-pinneberg-sieht-deutschland-auf-dem-weg-in-diktatur-id24330772.html)

19.06.2019: Die Landtagsfraktion der AfD wird von den übrigen Fraktionen für ihre versuchte Instrumentalisierung der „Hafenblockade“ in Kiel am 09.06. scharf kritisiert (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/lektionen-ueber-den-rechtsstaat-frontalangriff-auf-afd-im-landtag-id24351152.html)

21.06.2019: Die AfD-Nordfriesland veranstaltet ein Veranstaltung mit Doris v. Sayn-Wittgenstein in Husum (https://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/aerger-um-die-afd-ex-landesvorsitzende-soll-vortrag-halten-und-die-gegner-formieren-sich-id24327262.html)

21.06.2019: Die Antifa Neumünster beleuchtet in einem Artikel die Entwicklung rund um das neu eröffnete Tattoo-Studie der Nazi-Rocker um Peter Borchert in den „Holsten Galerien“ in Neumünster (http://antifanms.blogsport.de/2019/06/21/nms-skandal-und-doch-normal-die-famous-debatte-die-polizei-als-kein-freund-und-helfer-und-zombies-im-shopping-center/)

21.06.2019: Rund 250 Menschen demonstrieren in Kiel nach dem Mord an Walter Lübcke gegen rechten Terror (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1142270142568697858)

22.06.2019: Die ehemalige Landesvorsitzende der AfD Doris v. Sayn-Wittgenstein erwägt auf dem kommenden Landesparteitag in Henstedt-Ulzburg erneut für das Amt zu kandidieren (https://www.shz.de/regionales/kiel/sayn-wittgenstein-schliesst-afd-landesvorsitz-nicht-aus-id24389707.html)

24.06.2019: Antisemitische und nationalsozialistische Schmierereien in Lübeck (https://twitter.com/LIDAntisem/status/1143152921720381441)

24.06.2019: Auf das Haus und das Auto des AfD-Politikers Hans Roland Mann wurde ein Farbanschlag verübt (https://de.indymedia.org/node/34112)

27.06.2019: Der mutmaßliche Mörder im Fall Lübcke hatte offenbar auch Verbindungen nach Schleswig-Holstein (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1144335579229958152)

29.06.2019: Die wegen ihrer Verbindungen in die Neonazi-Szene abgesetzte Landesvorsitzende der AfD, wurde auf dem Landesparteitag in Henstedt-Ulzburg erneut ins Amt gewählt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Nord-AfD-Sayn-Wittgenstein-gewinnt-Kampfabstimmung,afd2334.html)

30.06.2019: Der Verfassungsschutz Schleswig-Holstein prüft nach der Wahl von Doris von Sayn-Wittgenstein zur Landesvorsitzenden eine Beobachtung der AfD (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Verfassungsschutz-prueft-Ueberwachung-der-AfD-Schleswig-Holstein)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 05/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.05.2019: Neonazis aus Schleswig-Holstein beteiligen sich am NPD-Aufmarsch in Wismar. (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1124261961800327168)

01.05.2019: Gegen das jährliche Treffen der „Funkamateure“ in Eckernförde gibt es eine rechte Bombendrohung (https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/treffen-der-funkamateure-rechtsextreme-amok-drohung-ueber-funk-id23655037.html)

03.05.2019: 100 Menschen demonstrieren gegen eine Wahlkampfveranstaltung der AfD in Mettenhof (https://www.kn-online.de/Kiel/Kiel-Demonstration-vor-Buergerhaus-Mettenhof-gegen-AfD-Veranstaltung)

03.05.2019: Die ehemalige AfD-Landesvorsitzenden Doris v. Sayn-Wittgenstein tritt als Referentin beim Landesverband Nordrhein-Westfalen auf (https://www.bnr.de/artikel/hintergrund/afd-heimspiel-f-r-die-rechte-f-rstin)

04.05.2019: Die AfD veranstaltet einen Infostand in der Lübecker Innenstadt (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1125033795705610241)

06.05.2019: Die „Linke Initiative Stormarn“ zeigt den Dokumentarfilm „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ (https://twitter.com/li_stormarn/status/1123982463339040780)

08.05.2019: Der Landesvorstand der AfD ist nach dem Rücktritt von Matthias Niemeyer sowie eines Beisitzers nicht mehr beschlussfähig (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Machtkampf-Zwei-Ruecktritte-im-AfD-Vorstand-in-SH,afd2286.html)

08.05.2019: Zwei Männer aus Bargteheide werden wegen rassistischer Parolen und zeigen des Hitlergrußes verurteilt (https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article217126309/Rassistische-Parolen-Richterin-verurteilt-zwei-Bargteheider.html)

08.05.2019: Neonazis aus dem Umfeld der NPD putzen ein Mahnmal des 1. Weltkriegs in Lübeck und hinterlassen Propagandamaterial (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1126817932439445509)

09.05.2019: Die Antifa Pinneberg lädt zu einer Diskussionsrunde mit zwei Hamburger Antifa-Gruppen (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1125710860599595009)

10.05.2019: Die AfD erscheint in Lübeck nicht zu ihrem angemeldeten Infotisch (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1126882704828641280)

11.05.2019: AntifaschistInnen schirmen einen Wahlkampfstand der AfD erfolgreich ab (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1127207026361237508)

12.05.2019: In Kiel wurde das AfD Mitglied Michael Reinhold geoutet (https://de.indymedia.org/node/32702)

13.05.2019: Etwa 25 Menschen demonstrieren gegen eine Veranstaltung der AfD im Kieler Landeshaus (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1128048111471988736)

13.05.2019: In Lübeck wurden Wahlplakate der NPD zerstört (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1128039812219506689)

14.05.2019: Der Auftritt des AfD-Politikers Julian Flak an der Lübecker Universität wurde von AntifaschistInnen gestört (https://twitter.com/IL_Luebeck/status/1128645930348089344)

17.05.2019: Erneut erscheint die AfD in Lübeck nicht zu einem angemeldeten Infostand (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1129415381834240000)

17.05.2019: Der Landtagsabgeordnete der AfD Claus Schaffer scheitert bei der Wahl in den Richterwahl-Ausschuss (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/claus-schaffer-scheitert-bei-wahl-landtag-laesst-afd-mann-durchfallen-id23884072.html)

18.05.2019: Wahlkampfstände der AfD in Elmshorn und Pinneberg wurden von Protesten begleitet (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1129733930943434755)

18.05.2019: Am „Eichsfeldtag“ der NPD nehmen auch Neonazis aus Schleswig-Holstein teil (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1130499639050985473)

18.05.2019: Ein Infotisch der AfD in Lübeck-Travemünde wird von Protesten begleitet (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1129771378159300608)

18.05.2019: Das „Pinneberger Tageblatt“ und die „Elmshorner Nachrichten“ legen ihren Wochenendausgaben Wahlwerbung der AfD bei (http://antifapinneberg.blogsport.de/2019/05/21/pinneberger-tageblatt-und-die-elmshorner-nachrichten-als-steigbuegelhalter-der-afd/)

19.05.2019: Das Auto des AfD-Politikers Claus Schaffer aus Lübeck wird durch einen mutmaßlichen Brandanschlag beschädigt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Auto-von-AfD-Fraktionsvize-geht-in-Flammen-auf,afd2294.html)

21.05.2019: Gegen die Teilnahme eines Vertreters der AfD an einer Podiumsdiskussion an der „Europauniversität“ in Flensburg gibt es Protest der Studierendenschaft (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/europawahl-2019-buh-rufe-fuer-afd-kandidaten-id23949217.html&)

22.05.2019: Die AfD-Kreistagsfraktion aus Elmshorn versucht die Beschlüsse des Kreistags für eine Umstellung des Verwaltungsfuhrparks auf E-Autos rückgängig zu machen (https://www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/afd-will-e-fuhrpark-der-kreisverwaltung-stoppen-id23948332.html)

22.05.2019: Martin Kammler wird als Mitglied des AfD-Kreisvorstands Kiel enttarnt (https://de.indymedia.org/node/32978)

24.05.2019: Erneut wird ein Infostand der AfD in der Lübecker Innenstadt von Protesten begleitet (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1132303064776564736)

24.05.2019: In Neumünster findet ein Infostand der NPD statt (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1132242684851183617)

24.05.2019: In der Kieler Innenstadt findet ein Infostand der AfD statt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1132201882183770112)

25.05.2019: Das AfD-Mitglied und Burschenschaftler Teja Teufel wurde in Kiel geoutet (https://de.indymedia.org/node/33129)

26.05.2019: Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 verliert die AfD in Lübeck in allen Wahlbezirken (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1133078560279846912)

28.05.2019: Etwa 80 Menschen demonstrieren gegen eine Veranstaltung der AfD im Kieler Landeshaus (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1133499440336068608)

30.05.2019: Die Gruppe „LaRage“ aus Lübeck veranstaltet ihren sechsten Jugendkongress (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1134114059144634371)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 04/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.04.2019: Der Verfassungsschutz Schleswig-Holstein versucht eine Aktivistin, die in Lübeck in antirassitischen Gruppen aktiv ist, als Informantin anzuwerben (https://kiel.rote-hilfe.de/2019/04/13/anwerbeversuch-durch-den-verfassungsschutz-in-luebeck/#more-1284)

01.04.2019: Das Landgericht Flensburg hat die Absage des Konzerts der rechten Band „Freiwild“ für rechtens erklärt (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/kein-frei-wild-konzert-in-der-flens-arena-band-will-trotzdem-kommen-id23197487.html)

03.04.2019: Nach der Bombendrohung in einem Regionalexpress am Bahnhof Neumünster liegt der Bundespolizei ein Bekennerschreiben einer «Nationalsozialistischen Offensive» vor (http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/Bombendrohung-in-Neumuenster-Rechtsextremes-Bekennerschreiben-aufgetaucht)

04.04.2019: Das „Zentrum für Betroffene Rechter Angriffe“ stellt seine Jahresbilanz 2018 für Schleswig-Holstein vor (https://twitter.com/zebraeV/status/1113730473816133632)

05.04.2019: Der mutmaßliche Urheber hunderter rechter Bombendrohungen und Droh-Mails ist der Neonazi André M. Aus Halstenbek im Kreis Pinnebeg (https://exif-recherche.org/?p=5665)

06.04.2019: „Neumünster TV“ stellt in einer Dokumentation die antifaschistische Kampagne „Titanic Versenken“ vor (https://www.youtube.com/watch?v=MYU5BSHquVU&feature=youtu.be)

07.04.2019: Fans der Rechtsrock Gruppe „Freiwild“ kündigen nach dem Konzertverbot eine Demonstration in Flensburg an (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/frei-wild-fans-wollen-in-flensburg-demonstrieren-id23254402.html)

08.04.2019: Neonazis haben in Eutin Holzkreuze für die Opfer von “Ausländergewalt“ aufgestellt (https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/kreuze-fuer-opfer-auslaendischer-gewalt-auch-in-eutin-id23315837.html)

10.04.2019: Das Magazin „Der Rechte Rand“ berichtet über den Neonazi Manuel Ochsenreiter, der auch Chefredakteur des in Schleswig-Holstein ansässigen Magazins „Zuerst“ ist (https://www.der-rechte-rand.de/archive/4514/afd-der-westen-feind/)

12.04.2019: Der derzeitige Bundesrechnungsprüfer der AfD Christian Waldheim kandidiert für den Landesvorsitz in Schleswig-Holstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/christian-waldheim-will-afd-landeschef-in-schleswig-holstein-werden-id23378157.html)

13.04.2019: Zwei Dutzend Mitglieder der Neonazi-Kameradschaft „Soldiers of Odin“, darunter auch Personen aus Schleswig-Holstein, nehmen an einer Kundgebung in Warnemünde teil. (https://twitter.com/ER_MV/status/1117363950763552768)

14.04.2019: Etwa 120 Neonazis nehmen an einer Kundgebung in Hamburg teil. Darunter sind auch mehrere Mitglieder der AfD Schleswig-Holstein (https://exif-recherche.org/?p=5680)

19.04.2019: Etwa 50 Antifaschist_Innen demonstrieren in Pahlen gegen ein Konzert der Rechtsrockband „Freiwild“ (https://twitter.com/fein_frisch/status/1118934814525149184)

19.04.2019: Ein Geflüchteter wird in Neumünster mit einem Messer attackiert (http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/Grossflecken-in-Neumuenster-Mann-greift-Asylbewerber-mit-Messern-an)

20.04.2019: Etwa 130 Menschen demonstrieren in Flensburg gegen ein Fantreffen der Rechtsrockband „Freiwild“ mit etwas 500 Teilnehmer_Innen (https://www.shz.de/regionales/polizeiticker/flensburg-fantreffen-mit-frei-wild-ohne-besondere-vorkommnisse-beendet-id23488692.html)

20.04.2019: Zwei Personen werden bei einem rechten Übergriff in Elmshorn verletzt (http://antifapinneberg.blogsport.de/2019/04/22/rechter-ueberfall-in-elmshorn/)

20.04.2019: Das „Neue Deutschland“ berichtet über die neu gegründete „Jugendantifa Ahrensburg“ (https://www.neues-deutschland.de/artikel/1117148.antifa-eine-ungemuetliche-bahnfahrt-entfernt.html)

23.04.2019: Das Landesverfassungsgericht Schleswig-Holstein wird am 7. Juni über die Rechtmäßigkeit des Ausschlusses der AfD Politikerin Doris v. Sayn-Wittgenstein aus ihrer eigenen Fraktion verhandeln (http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Landesverfassungsgericht-verhandelt-ueber-Klage-Sayn-Wittgensteins)

23.04.2019: In der Lübecker Innenstadt ist es erneut zu rechten Schmierereien gekommen (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1120666449985638403)

25.04.2019: Der Geschäftsführer der Kreistagsfraktion der AfD in Dithmarschen, Klaus Jesse, verlässt die Partei, nachdem er in der Wahl zum Kreisvorsitzenden gegen Mario Reschke unterlag. (https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/afd-parteitag-mit-nachwehen.html)

25.04.2019: Der für den 27./28.4. geplante Landesparteitag der AfD wird kurzfristig abgesagt, da der Partei keine Räume zur Verfügung stehen (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/AfD-bestaetigt-Landesparteitag-faellt-aus,afd2278.html)

25.04.2019: In Hohenlockstedt kommt es vermehrt zu rechten Graffities (https://twitter.com/zebraeV/status/1121354468564570113)

26.04.2019: Die Kieler Burschenschaft Alemannia veranstaltet einen Vortrag mit dem Hamburger AfD-Vorsitzenden Alexander Wolf (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/buendnis-gegen-rechts-will-schulverweis-fuer-afd-id23622692.html)

27.04.2019: Der Landesparteitag der AfD soll unter Ausschluss der Presse im Gasthaus Gosch in Oldenbüttel stattfinden (https://www.sueddeutsche.de/news/politik/parteien—kiel-afd-landesparteitag-soll-ohne-medien-stattfinden-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190423-99-931741)

27.04.2019: Die Landtagsfraktion der SPD fordert ein härteres Vorgehen gegen Rechtsrockkonzerte in Schleswig-Holstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/spd-fordert-schaerferes-vorgehen-gegen-rechte-konzerte-in-sh-id23581227.html)

29.04.2019: Die ehemalige Landesvorsitzende der AfD wird nicht aus der Partei ausgeschlossen (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Parteigericht-Sayn-Wittgenstein-darf-in-der-AfD-bleiben,saynwittgenstein112.html)

29.04.2019: Nach seinem Austritt aus der AfD ist Lambert Gatzen nun Mitglied der Fraktion der Freien Wähler im Kreistag Schleswig-Flensburg (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/lambert-gatzen-ist-den-freien-waehlern-beigetreten-id23601012.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 03/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.03.2019: Die Lübecker Initiative „Stolpersteine“ präsentiert ihr Jahresprogramm (http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Luebecker-Initiative-Stolpersteine-praesentiert-ihr-Jahresprogramm)

03.03.2019: Der NDR veröffentlicht eine Reportage über die Proteste der Kieler Studierendenschaft in den 80iger Jahren gegen die Ehrung des NS-Arztes Werner Catel durch die Kieler Universität (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/zeitreise/1981-Streit-um-den-Erfinder-der-Kinder-Euthanasie,zeitreise2104.html)

05.03.2019: Die Antifa Pinneberg weist auf das von dem Neonazi Alexander Jaeger geführte Unternehmen „Rybin Sanitär-Heizung-Klempner GmbH“ hin. (http://antifapinneberg.blogsport.de/2019/03/05/rybin-sanitaer-heizung-nazi-scheisse/)

07.03.2019: Das für den 20.04.2019 in Flensburg geplante Konzert der rechen Gruppe „Freiwild“ steht vor der Absage(https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/frei-wild-konzert-in-flensburg-vor-der-absage-id22896292.html)

07.03.2019: Der Neonazi und AfDler Volker Zierke aus Lütjenburg ist nach Dresden gezogen (https://de.indymedia.org/node/29661)

09.03.2019: In der Neonazi-Kneipe “Titanic” in Neumünster findet ein Konzert der Band Stonehammer und Karin Mund statt, das von Gegenprotesten begleitet wird (https://exif-recherche.org/?p=5511)

11.03.2019: Der Lübecker Hauptbahnhof wird nach einer von Neonazis ausgehenden Bombendrohung geräumt (https://www.tagesschau.de/inland/bombendrohungen-rechtsextreme-101.html)

11.03.2019: Etwa 500 Menschen demonstrieren nach rassistischen Schmierereien in Ahrensburg (https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article216633727/500-Menschen-setzen-Zeichen-gegen-Fremdenhass.html)

13.03.2019: Der Fraktionsvorsitzende der AfD im Landeshaus Jörg Nobis sorgt durch einen Tweet zum Thema Windkraft für Spott (https://www.volksverpetzer.de/social-media/windraeder/)

13.03.2019: Die SPD Glücksstadt zeigt den Film „Blut muss fließen“ über die Rechtsrockszene in Deutschland (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/blut-muss-fliessen-kommt-gut-an-id22986542.html)

14.03.2019: Das Lübecker Flüchtlingsforum ruft zu einer Kundgebung in Bad Schwartau gegen die menschenunwürdigen Lebensbedingungen in der dortigen Flüchtlingsunterkunft auf (https://luebeck.systemausfall.org/unhaltbare-zustaende-fuer-gefluechtete-in-bad-schwartau/)

14.03.2019: Die Antifa Kiel lädt den Journalisten Fabian Schumann zum Thema „Rechte in Skandinavien“ ein (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1106082993343528961)

15.03.2019: Die AfD-Politikerin Karin Kaiser fordert im Plöner Kreistag ein Verbot von Vollverschleierung in öffentlichen Einrichtungen des Kreises Plön (https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/afd-politikerin-fordert-keine-vollverschleierung-in-der-ploener-kreisverwaltung-id22997472.html)

19.03.2019: In Schleswig-Holstein formiert sich eine Kampagne gegen die Innenministerkonferenzen (IMK) 2019 in Kiel und Lübeck (https://noimk2019.blackblogs.org/2019/03/19/keine-innenministerkonferenz-in-kiel/)

21.03.2019: Am „Internationalen Tag gegen Rassismus“ lädt die AWO Schleswig-Holstein an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein zu Gesprächen zum Thema Rassismus ein (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/awo-laedt-zum-dialog-ueber-rassismus-ins-flensburger-rathaus-id23069547.html)

21.03.2019: Der Kreisvorsitzende der AfD Schleswig-Flensburg tritt wegen interner Streitigkeiten aus der Partei aus (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/lambert-gatzen-verlaesst-die-afd-id23078452.html)

21.03.2019: Die Quickborner AWO erinnert an Paul Warnecke, der 1933 von einem SA-Mann erschossen wurde (https://www.shz.de/lokales/quickborner-tageblatt/quickborner-awo-erinnert-an-nazi-opfer-paul-warnecke-id23005087.html)

23.03.2019: Auch Nazis aus Schleswig-Holstein beteiligten sich am Rechtsrock-Konzert in Ostritz (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1110882981416263682)

24.03.2019: Vor der geplanten Veranstaltung der AfD am 30.03.2019 in Lübeck sagen mehrere Redner ab (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1110602257115037696)

25.03.2019: Die Rendsburger Ratsversammlung streitet um die Ehrung von Nazis im Rendsburger Stadtbild (https://www.shz.de/lokales/landeszeitung/streit-um-nazi-namen-im-rendsburger-stadtbild-id23120582.html)

27.03.2019: Anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Lübecks 1942 ziehen eine handvoll Nazis durch die Lübecker Innenstadt und verteilen Aufkleber (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1111242885188501510)

27.03.2019: In Kiel findet eine Spontandemonstration gegen die Abschiebepolitik der Landesregierung statt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1110978572242554880)

28.03.2019: Die Antifa Kiel veranstaltet eine Lesung mit Thomas Konicz zum Thema „Faschismus im 21. Jahrhundert“ (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1111212962075889664)

30.03.2019: Beim Heimspiel des FC St. Pauli wird ein Transparent gegen die Nazikneipe „Titanic“ in Neumünster gezeigt (http://notgemeinschaftpeterpan.blogsport.de/2019/03/30/gegen-nazis-was-dagegen/)

30.03.2019: Rund 250 Menschen demonstrieren in Lübeck gegen eine Veranstaltung der Afd (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1112056840509157377)

31.03.2019: In Lübeck kommt es zu einer mutmaßlich rassistisch motivierten Körperverletzung (http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Passant-von-zwei-Angetrunkenen-mit-Glasflaschen-verletzt)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 02/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischen Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.02.2019: In Lübeck sollen drei Straßen mit historisch belasteten Namen umbenannt werden (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Luebeck-Belastete-Strassennamen-werden-geaendert,strassennamen214.html)

04.02.2019: Der Kieler Neonazi Peter Borchert nimmt als Zuschauer an einer öffentlichen Befragung im Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Rocker-Affäre der schleswig-holsteinischen Polizei teil. In der Sitzung geht es auch um Straftaten, für die Borchert verantwortlich gemacht wird (http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Rocker-Affaere-Aufregung-zu-Beginn-des-zweiten-Tages-im-PUA)

05.02.2019: Ein Bündis aus verschiedenen Organisationen engagiert sich in Flensburg gegen einen geplanten Auftritt der rechten Band „Freiwild“ (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/neues-buendnis-stellt-sich-gegen-frei-wild-auftritt-in-flensburg-id22525572.html)

05.02.2019: Rathaus-Mitarbeiter_Innen in Ellerau werden seit Monaten von einer Reichsbürgerin bedroht und angegriffen (https://www.shz.de/lokales/quickborner-tageblatt/psychisch-kranke-reichsbuergerin-bedroht-rathaus-mitarbeiter-id22524007.html)

06.02.2019: Der Journalist Andreas Speit stellt in der Volkshochschule in Bargteheide sein Buch „Das Netzwerk der Identitären. Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten“ vor (https://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/identitaere-bewegung-vortrag-im-stadthaus-id22395237.html)

08.02.2019: Für seine Kooperation mit dem Kieler Ortsverband der „Roten Hilfe“ wird der Asta der Uni Kiel kritisiert (http://www.kn-online.de/Kiel/Streit-um-den-Verein-Rote-Hilfe-CDU-kritisiert-Asta-in-Kiel-scharf?utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1549644605)

09.02.2019: An der geschichtsrevisionistischen Gedenkveranstaltung „Tag der Ehre“ in Budapest nehmen auch Neonazis aus Schleswig-Holstein teil. (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1094968095947571201)

11.02.2019: Im Rahmen der Ermittlungen zum Brandanschlägen im Dezember 2018 auf den linken Szeneladen „Li(e)ber Anders“ in Kiel durchsucht die Polizei den Wagenplatz „Schlagloch“. Hier gestohlene Transparente wurden als Brandsatz verwendet (http://schlagloch.blogsport.eu/2019/02/19/polizeiliche-durchsuchung-bei-der-wagengruppe-schlagloch/)

15.02.2019: In Uetersen werden weitere „Stolpersteine“ im Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus verlegt (https://www.shz.de/lokales/uetersener-nachrichten/am-freitag-ist-kuenstler-gunter-demnig-in-uetersen-zu-gast-id22629362.html)

16.02.2019: In Bargteheide im Kreis Stormarn kommt es zu rechten Schmiererein und Vandalismus (https://twitter.com/Pressure_OG/status/1097860537420009472)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 01/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.01.2019: Die Landesvorsitzende der AfD erklärt ihren Rücktritt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Von-Sayn-Wittgenstein-tritt-von-AfD-Vorsitz-zurueck,afd2116.html)

02.01.2019: Mitglieder des Landesvorstands der AfD fordern Doris v. Sayn-Wittgenstein zum Parteiaustritt auf (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Sayn-Wittgenstein-Nobis-reicht-Ruecktritt-nicht,afd2118.html)

09.01.2019: Nach dem Brandanschlag auf den linken Treffpunkt „Li(e)ber Anders“ in Kiel wird der Polizei eine Entpolitisierung der Tat vorgeworfen (http://www.kn-online.de/Kiel/Szene-vs.-Polizei-Brand-vor-linkem-Treff-weiter-umstritten)

10.01.2019: Das Verfahren wegen Volksverhetzung gegen den ehemaligen AfD-Kommunalpolitiker Michael Dalheimer wurde eingestellt. (http://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Kaltenkirchen-Miniatur-Galgen-sind-von-der-Meinungsfreiheit-gedeckt?utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1547149084)

10.01.2019: Das schleswig-holsteinische AfD-Schiedsgericht hebt den Entzug der Mitgliedsrechte von Doris v. Sayn-Wittgenstein durch den AfD-Bundesvorstand auf. Über den Parteiausschluss wurde noch nicht entschieden (https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/niederlage-fuer-afd-vorstand-im-fall-sayn-wittgenstein-15982433.html)

11.01.2019: Nach einer mit „nationalsozialistische Offensive“ unterschriebenen Bombendrohung musste das Landgericht in Kiel geräumt werden (http://www.kn-online.de/Kiel/Landgericht-Kiel-nach-einer-Bombendrohung-geraeumt)

12.01.2019: In Pinneberg wurden erneut Hakenkreuze geschmiert (https://twitter.com/AliPi25421/status/1084109157807149057)

15.01.2019: Manuel Ochsenreiter, Chefredaktuer des in Schleswig-Holstein ansässigen Nazimagazins „Zuerst!“ und Mitarbeiter der AfD im Bundestag wird von der polnischen Justiz beschuldigt, der Drahtzieher eines Brandanschlags in der Ukraine gewesen zu sein (https://www.tagesspiegel.de/politik/prozess-in-krakau-afd-mitarbeiter-als-anstifter-fuer-brandanschlag-in-ukraine-in-verdacht/23865702.html)

17.01.2019: Der von Neonazis und Rockern in Kiel betriebene Laden „PLS“ ist auch Paketshop für DHL (https://www.antifa-kiel.org/2019/01/17/nazi-laden-als-paketshop-offener-brief-an-dhl/)

18.01.2019: Reichsbürger versammeln sich am „Bismarckstein“ in Teterow in Mecklenburg -Vorpommern um der Gründung des Deutschen Reichs 1871 zu gedenken (https://www.antifa-kiel.org/2019/01/19/nach-rechtem-brandanschlag-auf-lieber-anders-ueber-700-leute-in-solidaritaet-in-kiel-gaarden-auf-der-strasse/)

18.01.2019: Über 700 Menschen demonstrieren im Kieler Stadtteil Gaarden für einen solidarischen Stadtteil (https://www.nordkurier.de/mecklenburgische-schweiz/reichsbuerger-pilgern-zum-teterower-bismarckstein-1834312701.html)

19.01.2019: In Schenefeld hat sich ein Ortsverband der AfD gegründet. Vorsitzender ist Torsten Omland (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/erster-afd-ortsverband-im-kreis-pinneberg-gegruendet-id22312582.html)

21.01.2019: Anlässlich des 23. Jahrestages der rassistischen Brandanschläge in der Lübecker Hafenstraße am 18. Januar 1996 veranstaltet ein Bündnis linker Gruppen in Lübeck eine Aktionswoche (https://luebeck.systemausfall.org/hafenstrasse96-rueckblick-auf-die-aktionswoche/)

21.01.2019: Das „Landesdemokratiezentrum Schleswig-Holstein“ sieht in seinem Jahresrückblick rechte Angriffe weiterhin auf einem hohen Niveau (https://www.belltower.news/schleswig-holstein-2018-kontinuitaeten-rechter-angriffe-80405/)

22.01.2019: Eine Online-Umfrage des „Landespräventionsrats Schleswig-Holstein“ zum Thema „Linksextremismus“ stößt auf Kritik (https://www.taz.de/Studie-zu-Linksextremismus/!5563809/)

24.01.2019: Der von Harm Menkens betriebene „Lühe Verlag“ aus Süderbrarup wurde zum wiederholten Male von der Polizei durchsucht. Der Verlag vertreibt geschichtsrevisionistische und antisemitische Bücher (https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/beschlagnahmung-bei-rechtem-verlag)

27.01.2019: Anlässlich des Jahrestags der Befreiung von Auschwitz gedenken Antifaschist_innen in Lübeck den Opfern des Nationalsozialismus (https://twitter.com/LIDAntisem/status/1087678084843794433)

27.01.2019: Im Kreis Nordfriesland wird die Ausstellung „Ich habe den Krieg verhindern wollen – Georg Elser und das Attentat vom 8. November 1939“ eröffnet (https://twitter.com/basishl/status/1089970706937532416)

29.01.2019: Die Antifa Lübeck informiert über die Neonazis Tom Petersen und Franziska Bauer aus Eutin (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1090232262103363585)

29.01.2019: In Harrislee wird den Opfern des Nationalsozialmus gedacht (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/harrislee-gedenkt-opfern-des-nationalsozialismus-id22461452.html)

29.01.2019: Wegen internen Streitigkeiten löst sich die Afd-Fraktion im Kreistag Schleswig-Flensburg auf (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/frank-hansen-wirft-hin-afd-fraktion-aufgeloest-id22444017.html)

31.01.2019: Die Verdacht gegen Manuel Ochsenreiter, der Drahtzieher hinter einem Brandanschlags in der Ukraine zu sein, verstärkt sich weiter. Ochsenreiter ist Chefredakteur des in Schleswig-Holstein ansässigen rechten Magazins „Zuerst“ (&)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 12/18

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.12.2018: Die antifaschistische Kampagne “Titanic versenken” veranstaltet in Neumünster eine Vernissage (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1069297924759261184)

04.12.2018: Die AfD-Fraktion des  Landtags schließt ihre Landesvorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein wegen der Mitgliedschaft in einem rechten Verein aus (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/AfD-Fraktion-schliesst-Sayn-Wittgenstein-aus,afd2088.html)

05.12.2018: Der Landesvorsitzenden der AfD Doris von Sayn-Wittgenstein droht ein Parteiausschlussverfahren durch den Bundesvorstand der Partei (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/doris-von-sayn-wittgenstein-muss-dem-afd-bundesvorstand-rede-und-antwort-stehen-id21879647.html)

08.12.2018: Etwa 200 Menschen demonstrieren in Kiel gegen ein geplantes Abschiebegefängnis in Glückstadt (www.kn-online.de/Kiel/Gegen-Abschiebegefaengnis-in-Gluecksstadt-200-Demonstranten-zogen-durch-Kiel)

10.12.2018: Die antifaschistische Kampagne “Titanic versenken” macht den Verein “Norddart e.V.” auf die rechten Umtriebe der Kneipe “Titanic” in Neumünster aufmerksan (http://eisberge.blogsport.eu/?p=446)

12.12.2018: Die Landesvorsitzende der AfD nimmt an der ersten Sitzung des Landtags nach ihrem Rauswurf aus der eigenen Fraktion als fraktionslose Abgeordnete teil (http://eisberge.blogsport.eu/?p=481#titanicversenken)

12.12.2018: Die antifaschistische Kampagne “Titanic versenken” aus Neumünster fordert die Carlsberg-Brauereien auf, nicht länger mit der rechten Kneipe “Titanic” zu kooperieren (https://www.shz.de/regionales/newsticker-nord/afd-landeschefin-als-fraktionslose-abgeordnete-im-landtag-id21947882.html)

13.12.2018: Andreas Speit berichtet in der “taz” über die Neonazikneipe “Titanic” in Neumünster (http://eisberge.blogsport.eu/?page_id=477)

13.12.2018: Die antifaschistische Kampagne „Titanic versenken“ aus Neumünster übergibt eine Spende von 200€ and die Initiative „Zebra e.V.“ zur Unterstützung Betroffener rechter Angriffe (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1073326017211703296)

13.12.2018: Im Rahmen der antifaschistischen Kampagne “Titanic versenken” wird der Film “Blut muss fließen” im Kulturverein Dada in Neumünster gezeigt (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/neonazi-konzerte-floessen-angst-ein-id21965607.html)

14.12.2018: Wie der „blick nach rechts“ berichtet, wächst die Reichsbürgerszene in Schleswig-Holstein (https://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/reichsb-rger-szene-im-wachsen)

15.12.2018: Die Antifa Kiel veröffentlicht einen Artikel, in dem sie die jüngsten Entwicklungen rund um den Neonazi-Laden „PLS“ in Kiel beleuchtet (https://www.antifa-kiel.org/2018/12/15/a-never-ending-story-neuigkeiten-vom-naziladen-pls-in-gaarden/)

15.12.2018: Eine Veranstaltung des AStA der Uni Kiel in Kooperiation mit der „Roten Hilfe“ wird von rechten Studierenden kritisiert (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/uni-kiel-studentenstreit-um-rote-hilfe-id21986077.html)

16.12.2018: 250 Menschen demonstrieren in Neumünster gegen die rechte Kneipe „Titanic“ (http://eisberge.blogsport.eu/?p=521)

16.12.2018: Militante Neonazis, darunter ein Mitglied der kürzlich bekannt gewordenen Kameradschaft „Nordic Division“, schützen während einer antifaschistischen Demonstration die Nazikneipe „Titanic“ (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1074891317677834240)

17.12.2018: Die Landesvorsitzende der AfD Schleswig-Holstein Doris von Sayn-Wittgenstein wird vom Bundesvorstand der Partei wegen ihrer Verbindungen ins rechtsradikale Milieu von ihren Ämtern enthoben und muss mit einem Parteiausschlussverfahren rechnen (https://exif-recherche.org/?p=5496)

17.12.2018: Die „taz“ veröffentlicht weitere Verstrickungen der AfD-Landesvorsitzenden Doris von Sayn-Wittgenstein in die Neonazi Szene (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Von-Sayn-Wittgenstein-Parteiausschluss-beantragt,wittgenstein116.html)

18.12.2018: Der AfD-Kreisverband Schleswig-Flensburg hält die Namen seines neu gewählten Vorstands aus Angst vor Angriffen geheim (http://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Flensburg-AfD-Kreisvorstand-bleibt-in-Oeffentlichkeit-anonym?utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1545132944)

19.12.2018: Auf den linken Treffpunkt „Li(e)ber Anders“ in Kiel wird in der Nacht ein Brandanschlag verübt (https://www.antifa-kiel.org/events/kiel-nach-dem-brandanschlag-auf-den-lieber-anders-morgen-fest-der-antifaschistischen-solidaritaet-liba-gaarden/)

20.12.2018: Über 100 Leute zeigen sich auf einer spontanen Kundgebung soldiarisch mit dem linken Treffpunkt „Li(e)ber Anders“ in Kiel, auf den jüngst ein rechter Brandanschlag verübt wurde. (https://www.antifa-kiel.org/2018/12/22/ueber-100-leute-bei-spontanem-fest-der-solidaritaet-vorm-lieber-anders/)

21.12.2018: Der Grünen-Landtagsabgeordnete Lasse Petersdotter befragt die Landesregierung in einer kleinen Anfrage zum Rechtsrockkonzert am 4.8.2018 in Dahme (https://luebeck.systemausfall.org/das-afd-schmierentheater-in-schleswig-holstein-geht-weiter/)

21.12.2018: Die Antifa Lübeck kommentiert in einem Artikel die jüngsten Entwicklungen der AfD Schleswig-Holstein und ihre Verstrickungen in die Neonazi-Szene. (www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Gruenen-Politiker-fordert-Infos-zu-rechtem-Konzert-in-Dahme)

22.12.2018: Aktivist_Innen verteilen in der Flensburger Innenstadt Flugblätter, um auf den Brandanschlag auf den linken Treffpunkt „Li(e)ber Anders“ in Kiel hinzuweisen und kritisieren darin auch die polizeiliche Einordnung des Anschlags als unpolitisch. (http://www.ln-online.de/Nachrichten/Politik/Politik-im-Rest-der-Welt/Hat-AfD-Fuerstin-Sayn-Wittgenstein-den-Holocaust-geleugnet)

22.12.2018: Die AfD-Politikerin Doris von Sayn-Wittgenstein soll in einem Gespräch mit einem Mitarbeiter den Holocaust geleugnet haben (https://de.indymedia.org/node/27384)

25.12.2018: Das Freie Radio Neumünster berichtet über die Reichsbürgerbewegung in Schleswig-Holstein (https://freiesradio-nms.de/2018/reichsbuergerinnen-in-neumuenster/)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 10-11/18

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.10.2018: Klaus-Martin Stapelmann tritt als Fraktionsvorsitzender der AfD Ostholstein zurück (http://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/AfD-Fraktionschef-im-Kreistag-abgetreten)

06.10..2018: Mehr als 1000 Menschen gehen in Elmshorn beim “Fest der Demokratie” auf die Straße (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/elmshorner-setzen-starkes-zeichen-fuer-demokratie-id21261762.html)

08.10.2018: Ein Kieler Neonazi wird für die Entführung, Misshandlung und Scheinhinrichtung seiner ehemaligen Partnerin zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, obwohl der Richter den Fall selbst als einen der brutalsten seiner Laufbahn bezeichnet. Das Urteil wird in Sozialen Netzwerken breit diskutiert (http://www.kn-online.de/Kiel/Amtsgericht-Kiel-Bewaehrungsstrafe-nach-Scheinhinrichtung)

10.10.2018: Auch die Schleswig-Holsteinische Bildungsministerin Karin Prien kritisiert die Online-Portale der Hamburger AfD, auf denen Schüler politische Äußerungen von Lehrern melden können (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/karin-prien-haelt-lehrer-pranger-der-afd-fuer-perfide-und-durchschaubar-id21294502.html)

10.10.2018: Laut einer Mitteilung der Linkspartei wurde ein Gedenkort in Heide für die Opfer des Nationalsozialismus versetzt (https://twitter.com/LINKE_HEI/status/1050010116408381441)

11.10.2018: Wie die Kieler Nachrichten berichten, verweigert der Kleingartenverein Suchsdorft Menschen aufgrund ihrer Herkunft eine Mitgliedschaft (http://www.kn-online.de/Kiel/Kritik-vom-Ortsbeirat-Kleingaertner-nehmen-Iraker-nicht-auf)

12.10.2018: Im Raum Lübeck sind neue antifaschistische Graffitis aufgetaucht (https://twitter.com/LaRageHL/status/1050776680716017664)

13.10.2018: Bei der Neonazi-Kampfsportveranstaltung „Kampf der Nibelungen“ ist erneut auch Malte Redeker aus Schleswig-Holstein involviert (https://runtervondermatte.noblogs.org/der-kampf-der-nibelungen-2018-eine-erste-auswertung/)

16.10.2018: Unbekannte haben in Lunden eine Hauswand mit Hakenkreuzen beschmiert (https://www.shz.de/regionales/polizeiticker/lunden-farbschmierereien-id21352587.html)

16.10.2018: An der “1. Pinneberger Boxgala” soll auch der Rechtsterrorist Klemens Otto aus Pinneberg teilnehmen (https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=712742379091804&id=199047287127985&__tn__=-R)

16.10.2018: Wie die SHZ berichtet tobt im AfD-Kreisverband Schleswig-Flensburg ein Machtkampf zwischen dem aktuellen Voristzenden Lambert Gatzen sowie dessen Vorgänger Frank Hansen (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/die-afd-zerlegt-sich-selbst-id21680182.html)

17.10.2018: Auf Initiative des Runden Tisches gegen Rechts werden in Flensburg “Stolpersteine” in Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus verlegt (https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/mahnmale-gegen-das-vergessen-id21367652.html)

17.10.2018: Die Ausstellung „Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen“ im Flensburger Rathaus ist bereits vor der Eröffnung Opfer von rassistischen Schmierereien geworden (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/schautafel-im-rathaus-beschmiert-id21360627.html)

18.10.2018: Kaltenkirchens Bürgermeister Hanno Krause wird von Rechten bedroht (https://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article215589961/AfD-Anhaenger-rufen-online-zu-Gewalt-auf.html)

20.10.2018: Die Auftaktveranstaltung der antifaschistischen Kampagne “Für mehr Eisberge – Titanic versenken” findet im AJZ Neumünster statt (http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/AJZ-und-Unterstuetzer-starten-in-Neumuenster-Aktion-gegen-rechte-Gewalt)

22.10.2018: Eine Veranstaltung der CDU mit dem, für seine rechtspopulistischen Ausfälle bekannten, Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt wurde gestört und musste abgebrochen werden (https://luebeck.systemausfall.org/kommentar-warum-die-feuerwehr-manchmal-auch-gegen-nazis-hilft/)

22.10.2018: Etwa 500 Menschen demonstrieren in Kiel unter dem Motto #Seebrücke gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck (http://www.kn-online.de/Kiel/Bewegung-Seebruecke-Demo-fuer-Kiel-als-sicherer-Hafen#Echobox=1540230042)

24.10.2018: 500 Menschen demonstrieren in Heide im Kreis Dithmarschen gegen Rassismus (https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/bunt-gegen-rechts-hunderte-demonstrieren-in-heide.html)

24.10.2018: Manuel Ochsenreiter, Chefredaktur des Neonazi-Magazins “Zuerst” aus Martensrade arbeitet als Fraktionsmitarbeiter im Bundestag für den AfD-Abgeordneten Markus Frohnmaier (http://www.fr.de/politik/afd-referent-vom-rechten-rand-a-1606895)

25.10.2018: Nachdem der Staatsschutz Ermittlungen wegen Volksverhetzung gegen den AfD-Politiker Michael Dalheimer aus Kaltenkirchen angekündigt hat, legt dieser sein Mandat nieder und tritt aus der Partei aus (http://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Kaltenkirchen-AfD-Politiker-legt-Mandat-nieder-und-tritt-aus-der-AfD-aus)

25.10.2018: Einer Forsa-Umfrage zufolge liegt die AfD in Schleswig-Holstein momentan bei 11% (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/die-zustimmung-steigt-afd-in-schleswig-holstein-im-aufwind-id21450972.html)

27.10.2018: Wie der Spiegel berichtet haben Verfassungsschutz und Polizei bereits im September die Neonazigruppe “Nordic Division” ausgehoben. Gegen die Gruppe, der auch drei Personen aus Schleswig-Holstein angehören sollen, wird wegen des Verdachts der Volksverhetzung und eines möglichen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt (http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kiel-ermittlungen-gegen-rechtsextreme-nordic-division-a-1235316.html)

31.10.2018: Über 1000 Menschen demonstrieren in Berkenthin im Kreis Lauenburg gegen Rassismus (http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Klares-Zeichen-fuer-Mitmenschlichkeit-in-Berkenthin)

31.10.2018: Laut einer Pressemitteilung der AfD wurde in der Lübecker Innenstadt ein Mitglied der Partei angegriffen (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1059431795790372864)

02.11.2018: Rund 150 Menschen demonstrieren vor dem Kieler Landeshaus gegen eine Veranstaltung der AfD-Fraktion (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1058543348506517507)

03.11.2018: Etwa 600 Menschen beteiligen sich zum 100. Jubiläum des Matrosenaufstands an der revolutionären Gedenkdemo in Kiel (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1058823588059336704)

03.11.2018: Das AfD-Mitglied Marcel Enzmann hält am Holstentor in Lübeck eine fünfminütige Kleinstkundgebung ab und verteilt Nazipropaganda (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1059455286992424961)

04.11.2018: Die Kampagne “Titanic versenken” aus Neumünster fordert den Vermieter der Neonazi-Kneipe “Titanic” in einem offenen Brief auf, der Kneipe die Räumlichkeiten zu kündigen (http://eisberge.blogsport.eu/?p=307)

04.11.2018: Auch Neonazis aus Schleswig-Holstein beteiligen sich am “Schild und Schwert”-Festival in Ostritz (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1059817647536332801)

06.11.2018: Unbekannte haben sich zu einem Farbanschlag auf das Haus des Kieler AfD-Funktionärs Ulrich Weddigen in Kiel-Gaarden bekannt (https://de.indymedia.org/node/25848)

06.11.2018: Hakenkreuz-Schmiererein in Pinneberg am Gebäude des Diakonievereins (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1059782225393262593)

07.11.2018: Annette Walther, Mitglied der AfD Stormarn, spricht auf der “Merkel muss weg”-Kundgebung in Hamburg (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1060255729989419010)

08.11.2018: Das “Freie Radio Neumünster” veröffentlicht eine Reportage zur rechtsterroristischen Gruppe “Nordic Division” mit Mitgliedern aus Schleswig-Holstein (https://freiesradio-nms.de/2018/nordic-division-bornhoeved)

08.11.2018 Anlässlich des Jahrestags der Reichspogromnacht putzen Aktivisten aus Lübeck “Stolpersteine” (https://twitter.com/IL_Luebeck/status/1060643617113628673)

10.11.2018: LIDA-SH berichtet von antisemitische Sachbeschädigung in Kiel (https://twitter.com/LIDAntisem/status/1059787880871149571)

12.11.2018: Aktivisten haben in Lübeck Nazipropaganda entfernt (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1062065841959772166)

12.11.2018: Nach der Spendenaffäre der AfD fordert der Der DGB-Nord auch die Finanzen der AfD-Landesverbände Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zu prüfen (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/DGB-fordert-Aufklaerung-ueber-AfD-Finanzierung-im-Norden,polkaehn116.html)

13.11.2018: Unbekannte haben in Lübeck das Mahnmal für die Opfer des Brandanschlags in der Hafenstraße mit SS-Runen und Hakenkreuzen geschändet (http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Mahnmal-in-der-Hafenstrasse-geschaendet)

14.11.2018: Eine Vorführung des Films “Wildes Herz” über die Punkband “Feine Sahne Fischfilet” in Bad Schwartau wurde nach rechten Drohungen gegen den Kinobetreiber abgesagt (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/nach-drohung-dokumentarfilm-ueber-feine-sahne-fischfilet-wird-in-bad-schwartau-nicht-gezeigt-id21654567.html)

15.11.2018: Die Antifa Lübeck zeichnet in einem Artikel die Geschehnisse, die zur Absage des Films “Wildes Herz” in Bad Schwartau geführt haben nach (https://luebeck.systemausfall.org/rene-metz-762-mm-vollmantelgeschosse-die-afd/)

15.11.2018: Aktivisten hängen in Neumünster ein Banner zur Kampagne “Titanc versenken” auf (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1063146873899376640)

17.11.2018: Der AfD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg um Sprecher Hasso Füsslein wird vom eigenen Landesverband wegen antisemitischer Äußerungen zum Rücktritt aufgefordert (http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/AfD-fordert-Ruecktritt-des-Kreisvorstandes)

17.11.2018: Ein AfD-Stand in Neumünster wird von Mitglieder der Kieler Kameradschaft “Bollstein Kiel” geschützt (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1063876585030328320)

18.11.2018: Anlässlich des Volkstrauertags führt der NPD-Kreisverband Südost-Holstein in Lübeck-Israelsdorf ein “Heldengedenken” durch (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1064569265209135104)

20.11.2018: In Reinfeld im Kreis Stormarn tauchen im Bereich des Bahnhofs vermehrt Hakenkreuz-Schmierereien auf (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1064863520083378179)

21.11.2018: Wie die Lübecker Nachrichten berichten, hat der Stormarner Fraktionsvorsitzende der AfD, Arnulf Fröhlich, 1990 an einem Neonazi-Kongress mit Holocaustleugner David Irving teilgenommen (http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Funktionaer-der-AfD-bestaetigt-Teilnahme-an-Neonazi-Kongress)

21.11.2018: Wie die Lübecker Nachrichten berichten, ist die Zahl rechtsextremer Konzerte 2017 auch in Schleswig-Holstein stark gestiegen (http://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Immer-mehr-Rechtsrock-Konzerte-im-Norden-SPD-fordert-schaerfere-Massnahmen)

22.11.2018: Etwa 100 Menschen gedenken in Mölln der Opfer der Brandanschläge vor 26 Jahren (http://www.ln-online.de/Lokales/Lauenburg/Gedenken-an-die-Moellner-Brandanschlaege)

24.11.2018: Die Fanabteilung des BVB berichtet in Neumünster über ihren Umgang mit Neonazis und Rechten (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1066615601551024129)

24.11.2018: Die antifaschistische Kampagne “Titantic versenken” organisiert eine Kundgebung in Neumünster (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1066616346622996481)

27.11.2018: Ein Mitglied der AfD wird von Antifaschisten des Weihnachtsmarktes verwiesen (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1067756537391796224)

28.11.2018: Die AfD Schleswig-Holstein unterstützt einen Verein von Holocaust-Leugnern (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus-afd-politikerin-unterstuetzt-verein-von-holocaust-leugnerin-15914058.html)

28.11.2018: Die Landtagsfraktion der AfD berät über den Ausschluss der Landesvorsitzenden Doris v. Sayn-Wittgenstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/afd-fraktion-diskutiert-ausschluss-von-doris-von-sayn-wittgenstein-id21806067.html)

30.11.2018: Aktivisten entrollen beim Konzert der Band “Feine Sahne Fischfilet” in Kiel ein Banner der antifaschistischen Kampagne “Titanic versenken” (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1068814538974380032)