Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 01/20

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


08.01.2020: Die AfD kündigt an, im Februar oder März einen Landesparteitag abzuhalten (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/nord-afd-waehlt-neue-landesspitze-ein-neuer-machtkampf-id26919892.html)

10.01.2020: Rund 350 Menschen demonstrieren in Kiel gegen eine kurzfristig abgesagte Veranstaltung der extrem rechten „Alten Königsberger Burschenschaft Alemannia“ mit dem AfD-Politiker Jörg Nobis (https://www.antifa-kiel.org/2020/01/15/no-biz-statt-nobis-350-fuer-seenotrettung-statt-rassistische-hetze-auf-burschenhaus/)

14.01.2020: Das Haus der „Berolina Verbindung“ in Lübeck wird mit Steinen und Farbe angegriffen (https://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Angriff-auf-Burschenschaftler-der-Berolina-in-Luebeck)

15.01.2020: Neonazis aus dem Umfeld Bernd Tödters sollen auch in Trappenkamp unterwegs sein (https://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Sorge-in-Trappenkamp-Rechtsradikalen-Gruppe-im-Ort-gesehen)

17.01.2020: Ein Archiv des 2017 verbotenen antifaschistischen Nachrichtenportals „linksunten.indymedia.org“ ist online (https://linksunten.archive.indymedia.org/)

18.01.2020: Auch Neonazis aus Schleswig-Holstein beteiligen sich am Neonaziaufmarsch in Magdeburg (https://www.endstation-rechts.de/news/neonazis-ziehen-trauernd-durch-magdeburg.html)

19.01.2020: Die Initiative „Bad Segeberg bleibt bunt“ veranstaltet ein Stadtteilfest auf dem von Neonazis als Treffpunkt genutzten Südstadtspielplatz (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bad-Segeberg-setzt-ein-Zeichen-gegen-rechts,rechtsextremismus378.html)

23.01.2020: Anlässlich des Jahrestags der Befreiung von Auschwitz erinnern Elmshorner SchülerInnen an die Nazi-Verbrechen (https://www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/elmshorner-schueler-erinnern-an-nazi-verbrechen-id27098522.html)

24.01.2020: In Lübeck nehmen rund 50 Personen an einer Mahnwache „Fridays gegen Altersarmut“ teil. Darunter auch SympathisantInnen der AfD (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1220742031523352579)

24.01.2020: Die Stadt Elmshorn gründet einen Arbeitskreis gegen Fremdenfeindlichkeit (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/arbeitskreis-gegen-fremdenfeindlichkeit-in-brunsbuettel-gegruendet-id27122607.html)

26.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Owschlag und Borby den Opfern des Nationalsozialismus mit einem Konzertz gedacht (https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/musik-zum-gedenken-an-auschwitz-id27176142.html)

26.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Itzehoe den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/gedenkfeier-mit-daniel-guenther-am-mahnmal-id27141997.html)

27.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Haffkrug und Neustadt den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Hunderte-Lichter-erinnern-in-Ostholstein-an-die-Opfer-des-Holocaust)

27.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Bad Oldesloe und Reinfeld den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/gedenken-an-den-holocaust-id27154847.html)

27.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Quickborn den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.shz.de/lokales/quickborner-tageblatt/quickborner-setzen-am-henri-goldstein-haus-ein-zeichen-gegen-das-vergessen-id27151772.html)

27.01.2020: Wegen Drohmails gegen PolitikerInnen und Behörden in ganz Deutschland, die unter dem Pseudonym „NationalSozialistische Offensive“ versendet wurden, klagt die Berliner Generalstaatsanwaltschaft einen André M. aus Halstenbek an (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Nach-Bombendrohungen-Verdaechtiger-in-U-Haft,drohschreiben100.html)

27.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Barmstedt den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.shz.de/lokales/barmstedter-zeitung/so-erinnert-barmstedt-an-den-terror-id27156022.html)

27.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Flensburg den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/gedenkveranstaltung-fuer-die-opfer-des-nationalsozialismus-in-flensburg-id27156857.html)

27.01.2020: Anlässlich des Holocaust-Gedenktags wird in Neumünster den Opfern des Nationalsozialismus gedacht (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/olaf-tauras-warnt-vor-rechtsradikalen-in-neumuenster-id27156702.html)

29.01.2020: Die “Informations- und Dokumentationsstelle Antisemitismus“ in Schleswig-Holstein (Lida) dokumentiert in ihrem Jahresbericht im Schnitt mehr als einen antisemitischen Vorfall pro Woche (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Woechentlich-ein-antisemitischer-Vorfall-in-Schleswig-Holstein)

29.01.2020: Rund 50 Personen demonstrieren vor dem Kieler Landeshaus gegen eine Veranstaltung der AfD mit Vera Lengsfeld (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1223159166241513472)

30.01.2020: Das „Antifa-Café“ im Geschwister-Scholl Haus in Pinneberg lädt zwei Betroffene rechter Gewalt zu einem Vortrag ein (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/betroffene-von-rechter-gewalt-berichten-wohin-blinder-hass-fuehren-kann-id27210272.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 12/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.12.2019: Nachdem antisemitische Parolen und Symbole auf Möbeln des Detlefsengymnasiums in Glückstadt gefunden wurden, positioniert sich die Schule klar gegen Rassismus und Antisemitismus (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/glueckstadt-schueler-und-lehrer-setzen-nach-antisemitischen-schmierereien-starkes-zeichen-id26558132.html)

04.12.2019: Die SHZ berichtet erneut über die Neonazis um Bernd Tödter und deren Aktivitäten in Sülfeld (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/wie-ein-dorf-sich-gegen-ein-neonazi-netzwerk-stellt-id26506017.html)

05.12.2019: Laut einer Studie des „Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen“ haben über 6000 Jugendliche in Schleswig-Holstein ein „geschlossenes rechtsextremes Weltbild“ (https://taz.de/Jugendliche-in-Schleswig-Holstein/!5643732/)

05.12.2019: Rund 250 Menschen demonstrieren in Lübeck gegen die dort stattfindende Innenministerkonferenz (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Demo-gegen-Abschiebung-und-Ueberwachung-in-Luebeck)

06.12.2019: In anonym verschickten Briefen an Geschäfte in der Elmshorner Innenstadt wird gegen Muslime gehetzt (https://www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/wie-ein-anonymer-briefschreiber-gegen-muslime-in-elmshorn-hetzt-id26607212.html)

10.12.2019: Die Betreiberfirma der „Holsten-Galerien“ in Neumünster kündigt dem von Neonazis und Rockern betriebenem Tattoostudio „Famous Tattoo“ die Räumlichkeiten (https://taz.de/Rechtes-Tatoo-Studio-unter-Druck/!5645828/)

12.12.2019: Der Taz-Autor Andreas Speit informiert in Bad Segeberg zu rechten Umtrieben in der Region (https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Neonazi-Experte-Andreas-Speit-in-der-Jugendakademie-Bad-Segeberg)

12.12.2019: Nachdem das „Antifa Café“ Pinneberg durch die örtliche CDU unter Druck gesetzt wurde, erhält es im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung Rückendeckung von Akteuren aus Forschung und Zivilgesellschaft (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1206336444886859777)

15.12.2019: Die AfD-Abgeordnete Annette Walther verbreitet in einer Rede im Bad Oldesloer Kreistag rassistische Ressentiments und Lügen und wird dafür von Vertretern andere Parteien scharf kritisiert (https://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/afd-eklat-im-kreistag-abgeordnete-annette-walther-haelt-wutrede-id26706912.html)

17.12.2019: Der AfD-Fraktionsvorsitzenden Reinhard Georg Zimmermann hetzt in seiner Rede im Steinburger Kreistag gegen Geflüchtete und erntete dafür Kritik (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/alle-gegen-die-afd-steinburger-kreistag-diskutiert-ueber-zuzug-weiterer-fluechtlinge-id26735102.html)

17.12.2019: Die Landesregierung berichtet dem Innen- und Rechtsausschuss des Landtags über die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes zur Reichsbürgerszene in Schleswig-Holstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/zwischen-rechtsextremismus-und-tierliebe-reichsbuerger-in-sh-id26725317.html)

23.12.2019: Der Nazirocker und bis dato Geschäftsführer des Tattoostudios „Famous“ in den Holstengalerien in Neumünster, Matthias Stutz, verletzt vor seinem Geschäft Passanten mit einem Messer (https://taz.de/Konflikt-um-rechtes-Tattoo-Studio/!5649027/)

27.12.2019: „Belltower.News“ spricht mit zivigesellschaftlichen Initiativen über rechte Umtriebe in Schleswig-Holstein (https://www.belltower.news/jahresrueckblick-2019-schleswig-holstein-rechtsextreme-schuelerinnen-identitaere-auf-dem-rueckzug-und-ein-verhindertes-freiwild-konzert-94167/)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 11/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


04.11.2019: “Belltower-News“ berichtet über die Neonazi-Gruppierung „Atomwaffen Division“, die kürzlich als Unterzeichner verschiedener Drohschreiben an PolitikerInnen aufgefallen ist. SympathisantInnen sind auch in Kiel in Erscheinung getreten (https://www.belltower.news/rechtsterrorismus-was-ist-die-atomwaffen-division-92643/)

05.11.2019: Das Landgericht Itzehoe erklärt den Ausschluss des NPD-Landesvorsitzenden Lennart Schwarzbach durch den „TuS Appen“ für rechtmäßig (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Urteil-TuS-Appen-darf-NPD-Funktionaer-ausschliessen,tusappen110.html)

08.11.2019: Die Stadt Pinneberg geht gegen das regelmäßg stattfindende „Antifa-Café“ im „Geschwister-Scholl-Haus” vor (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/antifa-cafe-beklagt-rauswurf-aus-jugendzentrum-stadt-dementiert-id26286262.html)

09.11.2019: Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ in Bad Segeberg fordert eine Umbenennung des nach einem Nationalsozialisten benannten Gustav-Frenssen-Weges (https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Gustav-Frenssen-Weg-soll-umbenannt-werden)

09.11.2019: Über 2000 Menschen demonstrieren in Bad Segeberg gegen Nazi-Umtriebe (https://www.antifa-kiel.org/2019/11/10/dieter-schoenfeld-raeumt-das-hak-jetzt-gibts-nazis-in-der-stadt-2000-menschen-gegen-nazi-umtriebe-in-segeberg/)

09.11.2019: Anlässlich des Jahrestags der Progromnacht 1938 gedenkt die Antifa Pinneberg der Opfer (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1193286883926827013)

09.11.2019: Im Umfeld einer linken Großdemonstration gegen Neonazis in Bad Segeberg versuchen sich 17 Neonazis um Bernd Tödter erfolglos zu versammeln und verletzen ein Mitglied der eigenen Gruppe schwer (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1194699871871262721)

13.11.2019: Das Antifa-Info Blatt berichtet über neofaschistische Terrorgruppen aus Polen mit Verbindungen zu Manuel Ochsenreiter, der auch für den neurechten Verlagskomplex um Dietmar Munier aus Martensrade aktiv ist (https://www.antifainfoblatt.de/artikel/die-falanga-polen-gekaufter-%E2%80%9Eterror%E2%80%9C)

14.11.2019: Auch „Neues Deutschland“ berichtet über das von der Stadt Pinneberg ausgesprochene, faktische Hausverbot der Stadt Pinneberg gegen das Antifa-Café im „Geschwister-Scholl-Haus“ (https://www.neues-deutschland.de/artikel/1128634.antifa-pinneberg-engagement-gegen-rechts-am-pranger.html)

15.11.2019: Nachdem die ehemalige Landesvoristzende und Abgeordnete der AfD Doris von Sayn-Wittgenstein in einem Video rechtsextreme Gedanken und Verschwörrungstheorien verbreitet hat, fordern verschieden LandespolitikerInnen ihren Rücktritt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Reaktionen-auf-Von-Sayn-Wittgensteins-Video,wittgenstein128.html)

17.11.2019: 15 Neonazis aus dem Umfeld der NPD glorifizieren während eines „Heldengedenkens“ NS-Verbrecher (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1196494564145729536)

17.11.2019: Die Gruppe „Nationalsozialisten Bad Segeberg“ um Bernd Tödter führt ein „Heldengedenken“ in Bad Segeberg durch (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1196742007336656897)

17.11.2019: Auch auf dem Kieler Nordfriedhof haben Neonazis am „Volkstrauertag“ eine Gedenkveranstaltung organisiert (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1197165208755683328)

17.11.2019: Bei Einbrüchen in vier Schulen in Schleswig wurden etliche Wände mit Hakenkreuzen und rechte Parolen beschmiert (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/nach-einbruch-mehr-als-60-hakenkreuze-an-den-schulwaenden-id26411922.html)

18.11.2019: Nachdem der Vorsitzende der AfD-Kreistagsfraktion Dithmarschen Axel Peters online den Holocaust relativierende und verschwörungstheoretische Inhalte verbreitet hatte, legt er jetzt sein Mandat nieder (https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/axel-peters-legt-sein-mandat-nieder-306690.html)

18.11.2019: Trotz seines Ausschluss aus dem Sportverein „TuS Appen“ erscheint der Hamburger NPD-Vorsitzende Lennart Schwarzbach wiederholt beim Training des Vereins und muss von der Polizei vom Gelände entfernt werden (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/so-provoziert-npd-mann-lennart-schwarzbach-weiterhin-den-tus-appen-id26475307.html)

19.11.2019: Der Neonazi Marcel Steenbruck sitzt nach einem schweren Angriff auf einen Kameraden in Untersuchungshaft (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1196792225214152706)

19.11.2019: Dutzende Menschen demonstrieren gegen eine Veranstaltung der AfD im Landeshaus (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1197823527560327168)

21.11.2019: Die AfD will in Schleswig-Holstein die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten abschaffen (https://www.shz.de/.lokales/elmshorner-nachrichten/nach-afd-forderung-fuer-schleswig-holstein-elmshorns-gleichstellungsbeauftrage-widerspricht-id26414532.html)

21.11.2019: Die Kieler Ratsversammlung verabschiedet eine Resolution gegen Antisemitismus und verurteilt die menschenverachtende Rhetorik der AfD (https://www.kn-online.de/Kiel/Kieler-Ratsversammlung-gemeinsam-gegen-Antisemitismus)

22.11.2019: Der DGB-Nord gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass Mitglieder der DGB-Jugend von Bernd Tödter sowie weiteren Neonazis bedroht wurden (https://nord.dgb.de/presse/++co++38f3ac96-0d10-11ea-81ab-52540088cada)

23.11.2019: Anlässlich des rassistischen Brandanschlags vor 27 Jahren findet in Mölln eine Gedenkveranstaltung statt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Brandanschlag-in-Moelln-Heute-Gedenkveranstaltung,moelln406.html)

23.11.2019: Am Treffen des AfD-“Flügels“ auf Rügen nehmen auch Mitglieder aus Schleswig-Holstein teil (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1198990959155073025)

23.11.2019: Rund 100 Menschen nehmen in Kiel an einer Kundgebung zum Gedenken an die von Neonazis verübten Brandanschläge 1992 in Mölln teil (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1198619760465825792)

23.11.2019: Offenbar anlässlich einer AfD-Veranstaltung werden in Geesthacht Parolen gegen die Partei an Häuserwände gesprüht (https://www.shz.de/regionales/polizeiticker/geesthacht-parolen-an-hauswand-von-gemeindegebaeude-gesprueht-staatsschutz-ermittelt-id26475812.html)

24.11.2019: In Süderlügum wird eine Kundgebung der AFD von Protesten behindert (https://twitter.com/fein_frisch/status/1198156398338756608)

26.11.2019: Am Bahnhof in Neumünster kommt es zu zwei Fällen von rassistischer Beleidigung und dem Zeigen des Hitler-Grußes (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/rassistische-beleidigungen-auf-dem-bahnhof-neumuenster-id26500917.html)

27.11.2019: In Brünsbüttel ermittelt der Staatsschutz wegen fremdenfeindlicher und menschenverachtender Zitate in einer Abi-Zeitung (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/hass-zitate-in-der-abi-zeitung-staatsschutz-ermittelt-id26509987.html)

27.11.2019: Fans des FC St. Pauli zeigen sich solidarisch mit dem Antifa-Café im “Geschwister-Scholl-Haus” in Pinneberg (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1201511285281693701)

27.11.2019: Auch Mitglieder aus Schleswig-Holstein beteiligen sich am Bundesparteitag der AfD in Braunschweig (https://www.recherche-nord.com/gallery/2019.11.30.html)

28.11.2019: Rund 1000 Schüler*Innen demonstrieren in Bad Segeberg gegen Rassismus (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bad-Segeberg-Demonstration-gegen-Rassismus,demonstration960.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 10/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


26.03.2019: Das Portal „Exif-Recherche“ berichtet über die neu gegründete Neonazi-Kameradschaft „Ayran-Circle“ um Bernd Tödter im Raum Bad Segeberg (https://exif-recherche.org/?p=6428)

03.10.2019: Rund 600 Menschen demonstrieren gegen die Zentralen Einheitsfeierlichkeiten in Kiel (https://www.antifa-kiel.org/2019/10/03/600-menschen-gegen-propagandafeier-zum-tag-der-deutschen-einheit-in-kiel/)

10.10.2019: Die SHZ berichtet in ihrer Printausgabe über die antifaschistische Kampagne „Kein Fame für Famous“ gegen das von Neonazis und Rockern betriebene Tattoo-Studio in Neumünster (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1182209290377019392)

10.10.2019: Rund 700 Menschen demonstrieren in Kiel anlässlich des rechten Terroranschlags in Halle und des Einmarschs der Türkei in Syrien (https://www.kn-online.de/Kiel/Kiel-Kurden-und-Antifa-demonstrierten-gegen-Erdogan-und-rechte-Gewalt)

11.10.2019: Der mehrfach verurteilte Neonazi Bernd Tödter versucht in Bad Segeberg einen deutschen Ableger des aus den USA stammenden Neonazi-Netzwerks „Ayran Cyrcle“ aufzubauen (https://taz.de/Neonazi-mobilisiert-in-Bad-Segeberg/!5628764/)

11.10.2019: Anlässlich der rechten Terroranschlags in Halle thematisiert das „Schleswig-Holstein Magazin“ im NDR die Sicherheitslage der jüdischen Gemeinden in Kiel (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/Schleswig-Holstein-Magazin,sendung951656.html?fbclid=IwAR3p2v-vonPCCvm6ddj3lewzoxtB9w99tSkz0ZMZ6EkWM3U1K4YcoD-0PbI)

12.10.2019: In Neumünster findet eine Gedenkkundgebung anlässlich des rechten Terroranschlags in Halle statt (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1183082033368702976)

12.10.2019: Der Verfassungsschutz in Schleswig-Holstein baut eine Einheit zur Verfolgung von „Extremismus“ im Internet auf (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/verfassungsschutz-in-sh-nimmt-rechtsextreme-im-netz-ins-visier-id25973432.html)

13.10.2019: Anlässlich des rechten Terroranschlags in Hall findet in Itzehoe eine Gedenkundgebung statt (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/mahnwache-fuer-opfer-von-rechtem-terror-id25980032.html)

15.10.2019: Im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke führt eine Spur nach Schleswig-Holstein (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Mordfall-Luebcke-Neue-Spur-fuehrt-nach-Schleswig-Holstein)

16.10.2019: Das „Neue Deutschland“ berichtet über das von Neonazis und Rockern betriebenen Tattoo-Studie „Famous Tattoo“ in der „Holstengalerie“ in Neumünster (https://www.neues-deutschland.de/artikel/1127266.antifa-protest-gegen-nazis-in-neumuenster.html)

16.10.2019: Das als Denkmal genutzte U-Boot in Kiel-Laboe wird mit einem Soligraffiti für Rojava versehen (https://de.indymedia.org/node/40993)

17.10.2019: Das Kieler Rathaus muss nach einer mutmaßlich rechten Bombendrohung geräumt werden (https://www.shz.de/regionales/kiel/kieler-rathaus-nach-drohung-evakuiert-bombe-sollte-um-12-uhr-zuenden-id26028822.html)

19.10.2019: Rund 150 Menschen demonstrieren in Neumüster gegen das von Neonazis und Rockern betriebenen Tattoo-Studie „Famous Tattoo“ in der „Holstengalerie“ (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/kein-fame-fuer-famous-150-menschen-demonstrieren-gegen-tattoo-studio-id26059607.html)

23.10.2019: Die Antifa Neumünster veröffentlicht Drohungen von Neonazis und Rockern gegenüber den GegnerInnen ihres Tattoo-Studies „Famous Tattoo“ (https://www.youtube.com/watch?v=ar4f6U5YSYc&feature=youtu.be)

24.10.2019: Der Nazi-Rocker Alexander Hardt veröffentlicht Morddrohungen an politische GegenerInnen im Internet (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/schickte-ein-neonazi-eine-morddrohung-via-internet-id26112027.html)

26.10.2019: Rund 400 Menschen haben in Sülfeld im Rahmen eines Handballspiels gegen Neonazis demonstriert, nachdem es im Ort zu Übergriffen auf AnwohnerInnen durch die Neonazis um Bernd Tödter gekommen war (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Suelfeld-Protest-gegen-Neonazis,suelfeld116.html)

28.10.2019: Über 250 Menschen beteiligen sich in Wedel an einer Demonstration unter dem Motto: “Das Schweigen brechen – Rassismus und rechten Terror bekämpfen!”. (https://antifapinneberg.noblogs.org/post/2019/10/29/uber-250-menschen-auf-der-demonstration-unter-dem-motto-das-schweigen-brechen-rassismus-und-rechten-terror-bekampfen-in-wedel/)

31.10.2019: Während einer Kundgebung in Sülfeld unter dem Motto: “Das Schweigen brechen – Rassismus und rechten Terror bekämpfen!” wurden die Reifen von vier PKWs zerstochen (https://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/reifenstecher-in-suelfeld-unterwegs-reaktion-auf-aktion-gegen-rechts-id26202202.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 09/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.09.2019: Nach ihrem Rauswurf aus der Partei zieht sich die ehemalige Landesvorsitzende der AfD aus dem Vorstand zurück (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Von-Sayn-Wittgenstein-zieht-sich-aus-AfD-Vorstand-zurueck,afd2374.html)

05.09.2019: Die Jugendgruppe der Antifa-Pinneberg startet mit ihrem wöchentlich stattfindenden „Antifa-Café“ (https://antifapinneberg.noblogs.org/post/2019/09/02/antifa-cafe-in-pinneberg/)

05.09.2019: An der Ladelunder KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte wurde der „Garten der Begegnung“ fertig gestellt (https://www.shz.de/lokales/nordfriesland-tageblatt/dank-spenden-aus-ganz-deutschland-und-den-niederlanden-garten-der-begegnung-blueht-id25457342.html)

06.09.2019: Erneut sind Kontaktaufnahmeversuche des Verfassungsschutzes im Mai und August mit vermeintlich linken AktivistInnen bekannt geworden (https://kiel.rote-hilfe.de/2019/09/06/weitere-anquatschversuche-des-innenministeriums-in-kiel/)

09.09.2019: Der mutmaßliche Drahtzieher eines Brandanschlags und Chefredakteur der in Martensrade ansässigen Zeitschrift „Zuerst“ Manuel Ochsenreiter soll beste Verbindungen zur AfD in Brandenburg pflegen und JournalistInnen mit ein Kalaschnikow bedroht haben. Mittlerweile gilt Ochsenreiter als untergetaucht (https://www.bz-berlin.de/berlin/umland/organisierte-anschlags-verdaechtiger-afd-reise-nach-russland)

14.09.2019: Der Chef des Kieler Boxclubs „Germanen Boxstall“ tritt während einer Veranstaltung in Friedrichshafen mit einem „Kraft durch Freude“-Shirt auf (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/kieler-boxtrainer-mit-kraft-durch-freude-shirt-id25597827.html)

15.09.2019: In Kiel findet das „Antifa-Wochenende“ unter dem Motto „Antifa statt Vaterland“ statt (https://antifawe.noblogs.org/)

17.09.2019: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Bruno Hollnagel bringt sich als Nachfolger von Doris v. Sayn-Wittgenstein als Landesvorsitzender ins Gespräch (https://www.shz.de/regionales/kiel/nach-debakel-mit-sayn-wittgenstein-hollnagel-will-afd-chef-in-sh-werden-id25633627.html)

20.09.2019: Das von Neonazis um Alexander Hardt und Peter Borchert betrieben Ladenlokal „PLS“ in Kiel ist jetzt das neue Vereinsheim der Rocker-Gruppierung „Mexiancos“-Kiel (https://www.antifa-kiel.org/2019/09/20/veraenderungen-beim-nazi-laden-pls/)

21.09.2019: In Neumünster startet die Kampagne „Kein Fame für Famous“ gegen den von Neonazis und Rockern betriebenen Laden „Famous Tattoo“ in der Holstengalerie (https://keinfamefuerfamous.noblogs.org/)

21.09.2019: Im Kreis Pinneberg tauchen zwei an lokale Medien adressierte Drohschreiben, welche mit „Combat 18 Deutschland“ unterschrieben wurden (https://antifapinneberg.noblogs.org/post/2019/09/21/combat-18-deutschland-drohbrief-im-kreis-pinneberg/)

24.09.2019: Erneut wird der Ausschluss des Hamburger Landesvorsitzenden der NPD Lennart Schwarzbach aus dem Sportverein „TuS Appen“ vor Gericht verhandelt (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/tus-appen-hamburger-npd-chef-lennart-schwarzbach-wehrt-sich-gegen-seinen-rauswurf-id25681827.html)

24.09.2019: Auf das „Klima-Camp“ der „Fridays For Future“ in Kiel wird ein mutmaßlich rechtsmotivierter Brandanschlag verübt (https://www.kn-online.de/Kiel/Brandstiftung-auf-Banner-von-Klima-Camp-von-Fridays-For-Future-in-Kiel)

24.09.2019: Der ehemalige Wirt der Gaststätte „Tivoli“ in Aukrug, der sein Lokal mehrfach der AfD für Veranstaltungen zur Verfügung gestellt hat, tritt aus der AfD aus (https://www.mopo.de/hamburg/politik/-nazi-strukturen–elite-partei–die-wuetende-abrechnung-eines-hamburger-afd-mitglieds-33212488)

27.09.2019: Die Neonazigruppe „Divison Nord“ aus Schleswig-Holstein hat sich in „Ayran Circle Nord“ umbenannt (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1166366863292604417)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 07/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.07.2019: Ein Kommunalpolitiker des SSW aus Schafflund, der vor kurzem von Neonazis bedroht wurde, ist nur knapp einem Mordanschlag entgangen (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Sabotage-am-Auto-Anschlag-auf-SSW-Kommunalpolitiker)

02.07.2019: Der Nazi-Sprüher „Korks“ aus Kiel wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1146388128527212545)

03.07.2019: Auf die Moschee in in Friedrichsberg bei Schleswig wurde ein mutmaßlich rechter Anschlag verübt (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/wir-alle-muessen-uns-gegen-diese-rechtsextremen-stellen-id24633992.html)

05.07.2019: Die „taz“ berichtet über die Entwicklungen rund um das von Nazi-Rockern betriebenen Tattoo-Studie in den Holsten-Galerien in Neumünster (https://taz.de/Rocker-und-Nazis-in-Neumuenster/!5605525/)

08.07.2019: Die Kieler Nachrichten sprechen mit dem grünen Landtagsabgeordneten Lasse Petersdotter über seine Erfahrung mit rechten Bedrohungen und Übergriffen (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Lasse-Petersdotter-erhaelt-Morddrohungen-Angst-habe-ich-nicht)

12.07.2019: In Neumünster hat die Verhandlung gegen einen Reichsbürger aus Bad Bramstedt wegen Volksverhetzung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen begonnen (https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/reichsbuerger-redet-sich-in-rage-id24681347.html)

13.07.2019: Am Lübecker Rathaus sind Anti-AfD Graffitis aufgetaucht (https://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=131598)

14.07.2019: Bereits zum zweiten Mal wird die erst im Juni aufgestellte Gedenktafel in Erinnerung an den Todesmarsch von Hamburg nach Kiel während des Nationalsozialismus beschädigt (https://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Todesmarsch-Gedenktafel-beschmiert-und-zu-Schild-geklaut)

17.07.2019: Antifaschistische Graffitis in Lübeck (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1151463565246812161)

30.07.2019: Das Landeskriminalamt will Personen, die auf rechten Todeslisten stehen nicht informieren (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/lka-will-betroffene-in-sh-nicht-informieren-id24914907.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 06/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


04.06.2019: Der Kreisverband der AfD in Dithmarschen macht sich öffentlich über den Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke lustig (https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/afd-chef-reschke-unter-druck-die-chronologie-der-ereignisse-274300.html)

05.06.2019: Die AfD plant in Schleswig-Holstein offenbar eine Kampagne mit Werbefahrzeugen (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1136213006403211264)

06.06.2019: Im Rahmen einer bundesweiten Polizeiaktion gegen Hasskommentare im Internet wurde auch in Schleswig-Holstein die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht (https://www.ln-online.de/Nachrichten/Norddeutschland/Hass-Kommentare-Polizeiaktionen-in-Witzeeze-und-Ludwigslust)

07.06.2019: Das Landesverfassungsgericht verhandelt über den Ausschluss der ehemaligen AfD-Landesvorsitzenden Doris v. Sayn-Wittgenstein über den Ausschluss aus ihrer Landtagsfraktion (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/ex-afd-chefin-wehrt-sich-vor-gericht-gegen-fraktionsausschluss-id24181947.html)

07.06.2019: Erneut kommt es zu einem Anwerbeversuch des Verfassungsschutzes, diesmal im Kreis Ostholstein (https://kiel.rote-hilfe.de/2019/06/11/erneuter-anwerbeversuch-durch-den-verfassungsschutz-schleswig-holstein/)

08.06.2019: Ein Polizeianwärter der Polizeischule Eutin wird entlassen, nachdem Fotos öffentlich bekannt werden auf denen er mit Hakenkreuzbinde posiert (https://www.taz.de/Erneute-Ermittlungen-in-Eutin/!5599614/)

08.06.2019: In Kiel findet eine Spontantdemonstration gegen die aktuelle Verschärfung der Migrationspolitik statt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1137330059226898432)

10.06.2019: Anlässlich der Innenminister Konferenz in Kiel erinnern AktivistInnen öffentlich an die Opfer des NSU (https://twitter.com/il_kiel/status/1138339669375115264)

12.06.2019: Rund 900 Menschen demonstrieren in Kiel gegen die Innenministerkonferenz (https://www.kn-online.de/Kiel/700-Teilnehmer-bei-Demo-gegen-Innenministerkonferenz-in-Kiel)

14.06.2019: Die Nazirocker um Peter Borchert ziehen mit ihrem Tatoostudie in Neumünster um in die „Holsen Galerie“ in der Innenstadt (https://www.taz.de/Rechtsextreme-etablieren-sich/!5600206/)

18.06.2019: Erneut kommt es in Ahrensburg zu rassistischen Schmiererein (https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article226206197/Staatsschutz-ermittelt-wegen-Hetzparolen-in-Ahrensburg.html?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#Echobox=1560829142)

18.06.2019: Das JournalistInnen-Kollektiv „RechercheNord“ wird von Neonazis bedroht (https://twitter.com/recherchenorth/status/1141090659807481856)

19.06.2019: Die AfD-Pinneberg verharmlost in einem Facebook-Post den Holocaust (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/afd-kreisverband-pinneberg-sieht-deutschland-auf-dem-weg-in-diktatur-id24330772.html)

19.06.2019: Die Landtagsfraktion der AfD wird von den übrigen Fraktionen für ihre versuchte Instrumentalisierung der „Hafenblockade“ in Kiel am 09.06. scharf kritisiert (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/lektionen-ueber-den-rechtsstaat-frontalangriff-auf-afd-im-landtag-id24351152.html)

21.06.2019: Die AfD-Nordfriesland veranstaltet ein Veranstaltung mit Doris v. Sayn-Wittgenstein in Husum (https://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/aerger-um-die-afd-ex-landesvorsitzende-soll-vortrag-halten-und-die-gegner-formieren-sich-id24327262.html)

21.06.2019: Die Antifa Neumünster beleuchtet in einem Artikel die Entwicklung rund um das neu eröffnete Tattoo-Studie der Nazi-Rocker um Peter Borchert in den „Holsten Galerien“ in Neumünster (http://antifanms.blogsport.de/2019/06/21/nms-skandal-und-doch-normal-die-famous-debatte-die-polizei-als-kein-freund-und-helfer-und-zombies-im-shopping-center/)

21.06.2019: Rund 250 Menschen demonstrieren in Kiel nach dem Mord an Walter Lübcke gegen rechten Terror (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1142270142568697858)

22.06.2019: Die ehemalige Landesvorsitzende der AfD Doris v. Sayn-Wittgenstein erwägt auf dem kommenden Landesparteitag in Henstedt-Ulzburg erneut für das Amt zu kandidieren (https://www.shz.de/regionales/kiel/sayn-wittgenstein-schliesst-afd-landesvorsitz-nicht-aus-id24389707.html)

24.06.2019: Antisemitische und nationalsozialistische Schmierereien in Lübeck (https://twitter.com/LIDAntisem/status/1143152921720381441)

24.06.2019: Auf das Haus und das Auto des AfD-Politikers Hans Roland Mann wurde ein Farbanschlag verübt (https://de.indymedia.org/node/34112)

27.06.2019: Der mutmaßliche Mörder im Fall Lübcke hatte offenbar auch Verbindungen nach Schleswig-Holstein (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1144335579229958152)

29.06.2019: Die wegen ihrer Verbindungen in die Neonazi-Szene abgesetzte Landesvorsitzende der AfD, wurde auf dem Landesparteitag in Henstedt-Ulzburg erneut ins Amt gewählt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Nord-AfD-Sayn-Wittgenstein-gewinnt-Kampfabstimmung,afd2334.html)

30.06.2019: Der Verfassungsschutz Schleswig-Holstein prüft nach der Wahl von Doris von Sayn-Wittgenstein zur Landesvorsitzenden eine Beobachtung der AfD (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Verfassungsschutz-prueft-Ueberwachung-der-AfD-Schleswig-Holstein)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 05/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.05.2019: Neonazis aus Schleswig-Holstein beteiligen sich am NPD-Aufmarsch in Wismar. (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1124261961800327168)

01.05.2019: Gegen das jährliche Treffen der „Funkamateure“ in Eckernförde gibt es eine rechte Bombendrohung (https://www.shz.de/lokales/eckernfoerder-zeitung/treffen-der-funkamateure-rechtsextreme-amok-drohung-ueber-funk-id23655037.html)

03.05.2019: 100 Menschen demonstrieren gegen eine Wahlkampfveranstaltung der AfD in Mettenhof (https://www.kn-online.de/Kiel/Kiel-Demonstration-vor-Buergerhaus-Mettenhof-gegen-AfD-Veranstaltung)

03.05.2019: Die ehemalige AfD-Landesvorsitzenden Doris v. Sayn-Wittgenstein tritt als Referentin beim Landesverband Nordrhein-Westfalen auf (https://www.bnr.de/artikel/hintergrund/afd-heimspiel-f-r-die-rechte-f-rstin)

04.05.2019: Die AfD veranstaltet einen Infostand in der Lübecker Innenstadt (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1125033795705610241)

06.05.2019: Die „Linke Initiative Stormarn“ zeigt den Dokumentarfilm „Blut muss fließen – Undercover unter Nazis“ (https://twitter.com/li_stormarn/status/1123982463339040780)

08.05.2019: Der Landesvorstand der AfD ist nach dem Rücktritt von Matthias Niemeyer sowie eines Beisitzers nicht mehr beschlussfähig (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Machtkampf-Zwei-Ruecktritte-im-AfD-Vorstand-in-SH,afd2286.html)

08.05.2019: Zwei Männer aus Bargteheide werden wegen rassistischer Parolen und zeigen des Hitlergrußes verurteilt (https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article217126309/Rassistische-Parolen-Richterin-verurteilt-zwei-Bargteheider.html)

08.05.2019: Neonazis aus dem Umfeld der NPD putzen ein Mahnmal des 1. Weltkriegs in Lübeck und hinterlassen Propagandamaterial (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1126817932439445509)

09.05.2019: Die Antifa Pinneberg lädt zu einer Diskussionsrunde mit zwei Hamburger Antifa-Gruppen (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1125710860599595009)

10.05.2019: Die AfD erscheint in Lübeck nicht zu ihrem angemeldeten Infotisch (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1126882704828641280)

11.05.2019: AntifaschistInnen schirmen einen Wahlkampfstand der AfD erfolgreich ab (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1127207026361237508)

12.05.2019: In Kiel wurde das AfD Mitglied Michael Reinhold geoutet (https://de.indymedia.org/node/32702)

13.05.2019: Etwa 25 Menschen demonstrieren gegen eine Veranstaltung der AfD im Kieler Landeshaus (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1128048111471988736)

13.05.2019: In Lübeck wurden Wahlplakate der NPD zerstört (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1128039812219506689)

14.05.2019: Der Auftritt des AfD-Politikers Julian Flak an der Lübecker Universität wurde von AntifaschistInnen gestört (https://twitter.com/IL_Luebeck/status/1128645930348089344)

17.05.2019: Erneut erscheint die AfD in Lübeck nicht zu einem angemeldeten Infostand (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1129415381834240000)

17.05.2019: Der Landtagsabgeordnete der AfD Claus Schaffer scheitert bei der Wahl in den Richterwahl-Ausschuss (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/claus-schaffer-scheitert-bei-wahl-landtag-laesst-afd-mann-durchfallen-id23884072.html)

18.05.2019: Wahlkampfstände der AfD in Elmshorn und Pinneberg wurden von Protesten begleitet (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1129733930943434755)

18.05.2019: Am „Eichsfeldtag“ der NPD nehmen auch Neonazis aus Schleswig-Holstein teil (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1130499639050985473)

18.05.2019: Ein Infotisch der AfD in Lübeck-Travemünde wird von Protesten begleitet (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1129771378159300608)

18.05.2019: Das „Pinneberger Tageblatt“ und die „Elmshorner Nachrichten“ legen ihren Wochenendausgaben Wahlwerbung der AfD bei (http://antifapinneberg.blogsport.de/2019/05/21/pinneberger-tageblatt-und-die-elmshorner-nachrichten-als-steigbuegelhalter-der-afd/)

19.05.2019: Das Auto des AfD-Politikers Claus Schaffer aus Lübeck wird durch einen mutmaßlichen Brandanschlag beschädigt (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Auto-von-AfD-Fraktionsvize-geht-in-Flammen-auf,afd2294.html)

21.05.2019: Gegen die Teilnahme eines Vertreters der AfD an einer Podiumsdiskussion an der „Europauniversität“ in Flensburg gibt es Protest der Studierendenschaft (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/europawahl-2019-buh-rufe-fuer-afd-kandidaten-id23949217.html&)

22.05.2019: Die AfD-Kreistagsfraktion aus Elmshorn versucht die Beschlüsse des Kreistags für eine Umstellung des Verwaltungsfuhrparks auf E-Autos rückgängig zu machen (https://www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/afd-will-e-fuhrpark-der-kreisverwaltung-stoppen-id23948332.html)

22.05.2019: Martin Kammler wird als Mitglied des AfD-Kreisvorstands Kiel enttarnt (https://de.indymedia.org/node/32978)

24.05.2019: Erneut wird ein Infostand der AfD in der Lübecker Innenstadt von Protesten begleitet (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1132303064776564736)

24.05.2019: In Neumünster findet ein Infostand der NPD statt (https://twitter.com/AntifaNMS/status/1132242684851183617)

24.05.2019: In der Kieler Innenstadt findet ein Infostand der AfD statt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1132201882183770112)

25.05.2019: Das AfD-Mitglied und Burschenschaftler Teja Teufel wurde in Kiel geoutet (https://de.indymedia.org/node/33129)

26.05.2019: Im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 verliert die AfD in Lübeck in allen Wahlbezirken (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1133078560279846912)

28.05.2019: Etwa 80 Menschen demonstrieren gegen eine Veranstaltung der AfD im Kieler Landeshaus (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1133499440336068608)

30.05.2019: Die Gruppe „LaRage“ aus Lübeck veranstaltet ihren sechsten Jugendkongress (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1134114059144634371)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 04/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


01.04.2019: Der Verfassungsschutz Schleswig-Holstein versucht eine Aktivistin, die in Lübeck in antirassitischen Gruppen aktiv ist, als Informantin anzuwerben (https://kiel.rote-hilfe.de/2019/04/13/anwerbeversuch-durch-den-verfassungsschutz-in-luebeck/#more-1284)

01.04.2019: Das Landgericht Flensburg hat die Absage des Konzerts der rechten Band „Freiwild“ für rechtens erklärt (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/kein-frei-wild-konzert-in-der-flens-arena-band-will-trotzdem-kommen-id23197487.html)

03.04.2019: Nach der Bombendrohung in einem Regionalexpress am Bahnhof Neumünster liegt der Bundespolizei ein Bekennerschreiben einer «Nationalsozialistischen Offensive» vor (http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/Bombendrohung-in-Neumuenster-Rechtsextremes-Bekennerschreiben-aufgetaucht)

04.04.2019: Das „Zentrum für Betroffene Rechter Angriffe“ stellt seine Jahresbilanz 2018 für Schleswig-Holstein vor (https://twitter.com/zebraeV/status/1113730473816133632)

05.04.2019: Der mutmaßliche Urheber hunderter rechter Bombendrohungen und Droh-Mails ist der Neonazi André M. Aus Halstenbek im Kreis Pinnebeg (https://exif-recherche.org/?p=5665)

06.04.2019: „Neumünster TV“ stellt in einer Dokumentation die antifaschistische Kampagne „Titanic Versenken“ vor (https://www.youtube.com/watch?v=MYU5BSHquVU&feature=youtu.be)

07.04.2019: Fans der Rechtsrock Gruppe „Freiwild“ kündigen nach dem Konzertverbot eine Demonstration in Flensburg an (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/frei-wild-fans-wollen-in-flensburg-demonstrieren-id23254402.html)

08.04.2019: Neonazis haben in Eutin Holzkreuze für die Opfer von “Ausländergewalt“ aufgestellt (https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/kreuze-fuer-opfer-auslaendischer-gewalt-auch-in-eutin-id23315837.html)

10.04.2019: Das Magazin „Der Rechte Rand“ berichtet über den Neonazi Manuel Ochsenreiter, der auch Chefredakteur des in Schleswig-Holstein ansässigen Magazins „Zuerst“ ist (https://www.der-rechte-rand.de/archive/4514/afd-der-westen-feind/)

12.04.2019: Der derzeitige Bundesrechnungsprüfer der AfD Christian Waldheim kandidiert für den Landesvorsitz in Schleswig-Holstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/christian-waldheim-will-afd-landeschef-in-schleswig-holstein-werden-id23378157.html)

13.04.2019: Zwei Dutzend Mitglieder der Neonazi-Kameradschaft „Soldiers of Odin“, darunter auch Personen aus Schleswig-Holstein, nehmen an einer Kundgebung in Warnemünde teil. (https://twitter.com/ER_MV/status/1117363950763552768)

14.04.2019: Etwa 120 Neonazis nehmen an einer Kundgebung in Hamburg teil. Darunter sind auch mehrere Mitglieder der AfD Schleswig-Holstein (https://exif-recherche.org/?p=5680)

19.04.2019: Etwa 50 Antifaschist_Innen demonstrieren in Pahlen gegen ein Konzert der Rechtsrockband „Freiwild“ (https://twitter.com/fein_frisch/status/1118934814525149184)

19.04.2019: Ein Geflüchteter wird in Neumünster mit einem Messer attackiert (http://www.kn-online.de/Lokales/Neumuenster/Grossflecken-in-Neumuenster-Mann-greift-Asylbewerber-mit-Messern-an)

20.04.2019: Etwa 130 Menschen demonstrieren in Flensburg gegen ein Fantreffen der Rechtsrockband „Freiwild“ mit etwas 500 Teilnehmer_Innen (https://www.shz.de/regionales/polizeiticker/flensburg-fantreffen-mit-frei-wild-ohne-besondere-vorkommnisse-beendet-id23488692.html)

20.04.2019: Zwei Personen werden bei einem rechten Übergriff in Elmshorn verletzt (http://antifapinneberg.blogsport.de/2019/04/22/rechter-ueberfall-in-elmshorn/)

20.04.2019: Das „Neue Deutschland“ berichtet über die neu gegründete „Jugendantifa Ahrensburg“ (https://www.neues-deutschland.de/artikel/1117148.antifa-eine-ungemuetliche-bahnfahrt-entfernt.html)

23.04.2019: Das Landesverfassungsgericht Schleswig-Holstein wird am 7. Juni über die Rechtmäßigkeit des Ausschlusses der AfD Politikerin Doris v. Sayn-Wittgenstein aus ihrer eigenen Fraktion verhandeln (http://www.kn-online.de/Nachrichten/Politik/Landesverfassungsgericht-verhandelt-ueber-Klage-Sayn-Wittgensteins)

23.04.2019: In der Lübecker Innenstadt ist es erneut zu rechten Schmierereien gekommen (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1120666449985638403)

25.04.2019: Der Geschäftsführer der Kreistagsfraktion der AfD in Dithmarschen, Klaus Jesse, verlässt die Partei, nachdem er in der Wahl zum Kreisvorsitzenden gegen Mario Reschke unterlag. (https://www.boyens-medien.de/artikel/dithmarschen/afd-parteitag-mit-nachwehen.html)

25.04.2019: Der für den 27./28.4. geplante Landesparteitag der AfD wird kurzfristig abgesagt, da der Partei keine Räume zur Verfügung stehen (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/AfD-bestaetigt-Landesparteitag-faellt-aus,afd2278.html)

25.04.2019: In Hohenlockstedt kommt es vermehrt zu rechten Graffities (https://twitter.com/zebraeV/status/1121354468564570113)

26.04.2019: Die Kieler Burschenschaft Alemannia veranstaltet einen Vortrag mit dem Hamburger AfD-Vorsitzenden Alexander Wolf (https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/buendnis-gegen-rechts-will-schulverweis-fuer-afd-id23622692.html)

27.04.2019: Der Landesparteitag der AfD soll unter Ausschluss der Presse im Gasthaus Gosch in Oldenbüttel stattfinden (https://www.sueddeutsche.de/news/politik/parteien—kiel-afd-landesparteitag-soll-ohne-medien-stattfinden-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190423-99-931741)

27.04.2019: Die Landtagsfraktion der SPD fordert ein härteres Vorgehen gegen Rechtsrockkonzerte in Schleswig-Holstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/spd-fordert-schaerferes-vorgehen-gegen-rechte-konzerte-in-sh-id23581227.html)

29.04.2019: Die ehemalige Landesvorsitzende der AfD wird nicht aus der Partei ausgeschlossen (https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Parteigericht-Sayn-Wittgenstein-darf-in-der-AfD-bleiben,saynwittgenstein112.html)

29.04.2019: Nach seinem Austritt aus der AfD ist Lambert Gatzen nun Mitglied der Fraktion der Freien Wähler im Kreistag Schleswig-Flensburg (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/lambert-gatzen-ist-den-freien-waehlern-beigetreten-id23601012.html)

Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 03/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.03.2019: Die Lübecker Initiative „Stolpersteine“ präsentiert ihr Jahresprogramm (http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Luebecker-Initiative-Stolpersteine-praesentiert-ihr-Jahresprogramm)

03.03.2019: Der NDR veröffentlicht eine Reportage über die Proteste der Kieler Studierendenschaft in den 80iger Jahren gegen die Ehrung des NS-Arztes Werner Catel durch die Kieler Universität (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_magazin/zeitreise/1981-Streit-um-den-Erfinder-der-Kinder-Euthanasie,zeitreise2104.html)

05.03.2019: Die Antifa Pinneberg weist auf das von dem Neonazi Alexander Jaeger geführte Unternehmen „Rybin Sanitär-Heizung-Klempner GmbH“ hin. (http://antifapinneberg.blogsport.de/2019/03/05/rybin-sanitaer-heizung-nazi-scheisse/)

07.03.2019: Das für den 20.04.2019 in Flensburg geplante Konzert der rechen Gruppe „Freiwild“ steht vor der Absage(https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/frei-wild-konzert-in-flensburg-vor-der-absage-id22896292.html)

07.03.2019: Der Neonazi und AfDler Volker Zierke aus Lütjenburg ist nach Dresden gezogen (https://de.indymedia.org/node/29661)

09.03.2019: In der Neonazi-Kneipe “Titanic” in Neumünster findet ein Konzert der Band Stonehammer und Karin Mund statt, das von Gegenprotesten begleitet wird (https://exif-recherche.org/?p=5511)

11.03.2019: Der Lübecker Hauptbahnhof wird nach einer von Neonazis ausgehenden Bombendrohung geräumt (https://www.tagesschau.de/inland/bombendrohungen-rechtsextreme-101.html)

11.03.2019: Etwa 500 Menschen demonstrieren nach rassistischen Schmierereien in Ahrensburg (https://www.abendblatt.de/region/stormarn/article216633727/500-Menschen-setzen-Zeichen-gegen-Fremdenhass.html)

13.03.2019: Der Fraktionsvorsitzende der AfD im Landeshaus Jörg Nobis sorgt durch einen Tweet zum Thema Windkraft für Spott (https://www.volksverpetzer.de/social-media/windraeder/)

13.03.2019: Die SPD Glücksstadt zeigt den Film „Blut muss fließen“ über die Rechtsrockszene in Deutschland (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/blut-muss-fliessen-kommt-gut-an-id22986542.html)

14.03.2019: Das Lübecker Flüchtlingsforum ruft zu einer Kundgebung in Bad Schwartau gegen die menschenunwürdigen Lebensbedingungen in der dortigen Flüchtlingsunterkunft auf (https://luebeck.systemausfall.org/unhaltbare-zustaende-fuer-gefluechtete-in-bad-schwartau/)

14.03.2019: Die Antifa Kiel lädt den Journalisten Fabian Schumann zum Thema „Rechte in Skandinavien“ ein (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1106082993343528961)

15.03.2019: Die AfD-Politikerin Karin Kaiser fordert im Plöner Kreistag ein Verbot von Vollverschleierung in öffentlichen Einrichtungen des Kreises Plön (https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/afd-politikerin-fordert-keine-vollverschleierung-in-der-ploener-kreisverwaltung-id22997472.html)

19.03.2019: In Schleswig-Holstein formiert sich eine Kampagne gegen die Innenministerkonferenzen (IMK) 2019 in Kiel und Lübeck (https://noimk2019.blackblogs.org/2019/03/19/keine-innenministerkonferenz-in-kiel/)

21.03.2019: Am „Internationalen Tag gegen Rassismus“ lädt die AWO Schleswig-Holstein an verschiedenen Orten in Schleswig-Holstein zu Gesprächen zum Thema Rassismus ein (https://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/awo-laedt-zum-dialog-ueber-rassismus-ins-flensburger-rathaus-id23069547.html)

21.03.2019: Der Kreisvorsitzende der AfD Schleswig-Flensburg tritt wegen interner Streitigkeiten aus der Partei aus (https://www.shz.de/lokales/schleswiger-nachrichten/lambert-gatzen-verlaesst-die-afd-id23078452.html)

21.03.2019: Die Quickborner AWO erinnert an Paul Warnecke, der 1933 von einem SA-Mann erschossen wurde (https://www.shz.de/lokales/quickborner-tageblatt/quickborner-awo-erinnert-an-nazi-opfer-paul-warnecke-id23005087.html)

23.03.2019: Auch Nazis aus Schleswig-Holstein beteiligten sich am Rechtsrock-Konzert in Ostritz (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1110882981416263682)

24.03.2019: Vor der geplanten Veranstaltung der AfD am 30.03.2019 in Lübeck sagen mehrere Redner ab (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1110602257115037696)

25.03.2019: Die Rendsburger Ratsversammlung streitet um die Ehrung von Nazis im Rendsburger Stadtbild (https://www.shz.de/lokales/landeszeitung/streit-um-nazi-namen-im-rendsburger-stadtbild-id23120582.html)

27.03.2019: Anlässlich des Jahrestages der Bombardierung Lübecks 1942 ziehen eine handvoll Nazis durch die Lübecker Innenstadt und verteilen Aufkleber (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1111242885188501510)

27.03.2019: In Kiel findet eine Spontandemonstration gegen die Abschiebepolitik der Landesregierung statt (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1110978572242554880)

28.03.2019: Die Antifa Kiel veranstaltet eine Lesung mit Thomas Konicz zum Thema „Faschismus im 21. Jahrhundert“ (https://twitter.com/antifa_kiel/status/1111212962075889664)

30.03.2019: Beim Heimspiel des FC St. Pauli wird ein Transparent gegen die Nazikneipe „Titanic“ in Neumünster gezeigt (http://notgemeinschaftpeterpan.blogsport.de/2019/03/30/gegen-nazis-was-dagegen/)

30.03.2019: Rund 250 Menschen demonstrieren in Lübeck gegen eine Veranstaltung der Afd (https://twitter.com/AntifaLuebeck/status/1112056840509157377)

31.03.2019: In Lübeck kommt es zu einer mutmaßlich rassistisch motivierten Körperverletzung (http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Passant-von-zwei-Angetrunkenen-mit-Glasflaschen-verletzt)