Antifaschistischer Monatsrückblick Schleswig-Holstein 12/19

Was ist der antifaschistische Monatsrückblick?

Öffentliche Meldungen stellen nur die Spitze des Eisbergs antifaschistischem Engagements dar. Der Großteil spielt sich außerhalb der medialen Öffentlichkeit ab, sei es im Betrieb, der Schule, der Familie, der Nachbarschaft oder dem Verein. Trotzdem können Artikel aus der Presse oder von antifaschistischen Gruppen einen Eindruck über antifaschistische Kämpfe in Schleswig-Holstein geben. Einzelmeldungen sowohl zu rechten Umtrieben wie auch zu antifaschistischem Widerstand gehen jedoch oft unter. Deshalb wollen wir diese des letzten Monats hier nochmals bündeln. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir wählen die Texte und Aktionen nicht danach aus ob sie uns gefallen, sondern danach ob sie für antifaschistische Kämpfe relevant sind. Wir möchten unseren Leser_innen die Grundlage geben, selbst das Für und Wider bestimmter Aktionsformen und Analysen zu bewerten.

Wenn wir etwas übersehen haben sollten oder ihr Hinweise über rechte Umtriebe habt, schreibt uns .


02.12.2019: Nachdem antisemitische Parolen und Symbole auf Möbeln des Detlefsengymnasiums in Glückstadt gefunden wurden, positioniert sich die Schule klar gegen Rassismus und Antisemitismus (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/glueckstadt-schueler-und-lehrer-setzen-nach-antisemitischen-schmierereien-starkes-zeichen-id26558132.html)

04.12.2019: Die SHZ berichtet erneut über die Neonazis um Bernd Tödter und deren Aktivitäten in Sülfeld (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/wie-ein-dorf-sich-gegen-ein-neonazi-netzwerk-stellt-id26506017.html)

05.12.2019: Laut einer Studie des „Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen“ haben über 6000 Jugendliche in Schleswig-Holstein ein „geschlossenes rechtsextremes Weltbild“ (https://taz.de/Jugendliche-in-Schleswig-Holstein/!5643732/)

05.12.2019: Rund 250 Menschen demonstrieren in Lübeck gegen die dort stattfindende Innenministerkonferenz (https://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Demo-gegen-Abschiebung-und-Ueberwachung-in-Luebeck)

06.12.2019: In anonym verschickten Briefen an Geschäfte in der Elmshorner Innenstadt wird gegen Muslime gehetzt (https://www.shz.de/lokales/elmshorner-nachrichten/wie-ein-anonymer-briefschreiber-gegen-muslime-in-elmshorn-hetzt-id26607212.html)

10.12.2019: Die Betreiberfirma der „Holsten-Galerien“ in Neumünster kündigt dem von Neonazis und Rockern betriebenem Tattoostudio „Famous Tattoo“ die Räumlichkeiten (https://taz.de/Rechtes-Tatoo-Studio-unter-Druck/!5645828/)

12.12.2019: Der Taz-Autor Andreas Speit informiert in Bad Segeberg zu rechten Umtrieben in der Region (https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Neonazi-Experte-Andreas-Speit-in-der-Jugendakademie-Bad-Segeberg)

12.12.2019: Nachdem das „Antifa Café“ Pinneberg durch die örtliche CDU unter Druck gesetzt wurde, erhält es im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung Rückendeckung von Akteuren aus Forschung und Zivilgesellschaft (https://twitter.com/AntifaPinneberg/status/1206336444886859777)

15.12.2019: Die AfD-Abgeordnete Annette Walther verbreitet in einer Rede im Bad Oldesloer Kreistag rassistische Ressentiments und Lügen und wird dafür von Vertretern andere Parteien scharf kritisiert (https://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/afd-eklat-im-kreistag-abgeordnete-annette-walther-haelt-wutrede-id26706912.html)

17.12.2019: Der AfD-Fraktionsvorsitzenden Reinhard Georg Zimmermann hetzt in seiner Rede im Steinburger Kreistag gegen Geflüchtete und erntete dafür Kritik (https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/alle-gegen-die-afd-steinburger-kreistag-diskutiert-ueber-zuzug-weiterer-fluechtlinge-id26735102.html)

17.12.2019: Die Landesregierung berichtet dem Innen- und Rechtsausschuss des Landtags über die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes zur Reichsbürgerszene in Schleswig-Holstein (https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/zwischen-rechtsextremismus-und-tierliebe-reichsbuerger-in-sh-id26725317.html)

23.12.2019: Der Nazirocker und bis dato Geschäftsführer des Tattoostudios „Famous“ in den Holstengalerien in Neumünster, Matthias Stutz, verletzt vor seinem Geschäft Passanten mit einem Messer (https://taz.de/Konflikt-um-rechtes-Tattoo-Studio/!5649027/)

27.12.2019: „Belltower.News“ spricht mit zivigesellschaftlichen Initiativen über rechte Umtriebe in Schleswig-Holstein (https://www.belltower.news/jahresrueckblick-2019-schleswig-holstein-rechtsextreme-schuelerinnen-identitaere-auf-dem-rueckzug-und-ein-verhindertes-freiwild-konzert-94167/)

Leave a Reply