Dietmar Munier übernimmt SS-Veteranenmagazin


Titelblatt “Der Freiwillige” von 1959

Laut einem Artikel des Blick nach Rechts hat die Martensrader Verlagsgruppe von Dietmar Munier das Veteranenmagazin der Waffen-SS, “Der Freiwillige”, übernommen. Der Neuerwerb ist ab sofort in das hauseigene Format “DMZ Zeitgeschichte” integriert.

“Der Freiwillige” ist das Zentralorgan der “Hilfsgemeinschaft auf Gegenseitigkeit der Soldaten der ehemaligen Waffen-SS” (HIAG). Über den “Freiwilligen” hatten die Kriegsverbrecher Nazi-Deutschlands ab 1956 ein Sprachrohr in der Bundesrepublik, über das sie ihre antidemokratischen, revisionistischen, antisemitischen und revanchistischen Inhalte publizieren konnten. Nach Kiel hatte die Veteranenszene der Waffen-SS schon länger intensive Beziehungen, da in Kiel mit Claus Cordsen der Vorsitzende des “Kameradschaftsverbandes der Soldaten des 1. Panzerkorps der ehemaligen Waffen-SS e.V.” wohnhaft war. Noch im Juni 2013 besuchte Claus Cordsen im ungarischen Dég ein Treffen von SS-Veteranen. Der damalige Chefredakteur des “Freiwilligen”, Patrick Agte, selbst zeitweilig Geschäftsführer des Kameradschafftsverbandes, berichtete ausführlich. Auf das Hintergrundwissen des Kieler Bankdirektors Cordsen wird der “DMZ Zeitgeschichte”-Chefredakteur Guido Kraus in Zukunft verzichten müssen: Cordsen wurde, wie es im Duktus der SS heisst, am 6. Januar diesen Jahres im Alter von 93 Jahren “zur grossen Armee abberufen”.

Leave a Reply