[Update] Über Anschläge, Konzerte, Propaganda und Sonnenwendfeiern

In Felde zwischen Kiel und Rendsburg wurde am Morgen des 21.06. ein Brand in einem Einfamilienhaus entdeckt. In diesem Haus sind unter anderem geflüchtete Menschen untergebracht. (klick )

In Schwarzenbek wurde vor etwa einer Woche eine Unterkunft für Geflüchtete mit ausländerfeindlichen Sprüchen beschmiert und Naziaufkleber in der Umgebung verklebt. Diese Aktionen kommen offensichtlich nicht von ungefähr. Auf Informationsveranstaltungen zu der Unterkunft fielen rassistische Sprüche und die Bergedorfer Zeitung hatte vorher mit einigen Artikeln rassistische Vorurteile geschürt (ausführlicher Bericht , Artikel )

In Jamel in Nordwestmecklenburg fand am 25.06. das “12. nationale Kinderfest” samt Sonnenwendfeier statt. Auf diesem “Fest” wurde unter anderem ein Lied aus dem HJ-Liedgut gemeinsam gesungen und völkische Rituale zelebriert (Artikel ). Jamel ist berüchtigt für seine fast auschließlich neonazistische Einwohnerschaft.
Update: Anwesend waren auch Arne Voss, Dominic Rösch und Jörn Lemke. Voss wohnt mittlerweile in Mecklenburg-Vorpommern, ist aber immer noch auf Nazi-Aktionen in SH anzutreffen. Rösch ist aktiver Neonazi aus Herzogtum Lauenburg und hat unter anderem die mittlerweile aufgelöste Kameradschaft “Nationale Sozialisten/Nationale Offensive Lauenburg” mitgegründet. Lemke ist Vorsitzender des NPD-Kreisverbands “Lübeck/Ostholstein”.

Am 11.06. fand in Koberg, ein Dorf zwischen Ratzeburg und Ahrensburg, ein Konzert der Band “Kategorie C” statt. Deren Mitglieder sowie ein Großteil der Fans haben Verbindungen zur verbotenen Neonazi-Organisation “Blood & Honour”. Der Veranstaltungort, eine Gaststätte namens “Zum Koppelkaten”, ist schon in der Vergangenheit durch Veranstaltungen mit Verbindungen zu militanten Neonazis aufgefallen (ausführlicher Bericht samt Bilder ).

Ebenfalls am 11.06. wurde in Schleswig der Landesverband der Partei “Zukunft für Deutschland” gegründet. Eingeladen hatte Kay Oelke, anwesend war unter anderem Enrice Pridöhl (ausführlicher Artikel ). Pridöhl ist in der Vergangenheit mit seinen Aufmarschversuchen in Neumünster und Mecklenburg-Vorpommern aufgefallen, die eher mit zweifelhaftem Erfolg beschieden waren. Kay Oelke hingegen war Kreisvorsitzender der NPD von Lauenburg-Stormarn und saß für die NPD zeitweise im Kreistag des Herzogtums Lauenburg. Die Partei “Zukunft für Deutschland” wurde knapp ein Jahr zuvor, am 4.02.2015, als rechte Abspaltung der Republikaner in Ludwigshafen am Rhein gegründet.

Leave a Reply